Felgenschaden - was passiert nun ?

  • ?( Ärgerlich ?(
    Bin ein wenig mit der Felge an die Borde gekommen, weil mal wieder die Strassen zu eng waren und habe mir glatt einen kleinen Abrieb an der Felge eingehandelt. Man muss aber wirklich sehr genau hinschauen. Ich habe nun keinerlei Erfahrungen, wie sich die Vermieter verhalten. Nun kommt noch dazu, dass ich das Fahrzeug außerhalb der Öffnungszeiten abgebe. Was tun ?
    Hat jemand Erfahrung, wie die Vermieter sowas abwickeln und was habe ich zu erwarten. Ich bin der Meinung, dass dieser Schaden zwar von mir verursacht wurde, der aber noch unter normaler Abnutzung fällt. Wie sind meine Chancen ? :?:

  • Hatte ich auch mal bei einem Toyota Avensis von Sixt. Da meinte der Sixt Fahrer der es kontroliert hat, dass ich jetzt 50€ pro Felge bezahlen muss. Die Zentrale hat sich aber deswegen nie gemeldet und es sind schon 2 Jahre vergangen.

  • Aber immer schön den Schaden angeben, sonst sitzt der nächste Mieter vielleicht mit einem schleichenden Plattfuß da. Habe auch mal einen (kleinen) Felgenschaden bei Sixt gehabt und es wurde mir nichts nachberechnet.

  • Selbst eine Schadensmeldung des Vormieters ist wohl keine Garantie dafür, dass die Autovermietung den Schaden auch beseitigt an der Felge. Hab derartiges vor kurzem an einer B-Klasse von Sixt erlebt, die schwarze Stahlfelge war mehr als demoliert, Sixt hatte nur die Radblende ausgetauscht und den Wagen so weiter in die Vermietung gegeben. Resultat war ein Plattfuß, gottseidank auf einem Parkplatz aufgetreten und nicht auf der Autobahn o.ä. Der RA hat nachher in seinem Computer nachgeschaut und musste dann kleinlaut zugeben, dass die Meldung vorlag aber nichts getan wurde ... :thumbdown: Alufelgen werden wohl so schnell auch nicht repariert, zumindest seh ich regelmäßig an S-Line Audis von Sixt mit den schönen großen Felgen entsprechende Macken. Schätze mal, dass die Sachen erst ausgebessert werden, wenn die Wagen die Vermietflotte verlassen ....

  • Hi Leute

    :thumbdown: Alufelgen werden wohl so schnell auch nicht repariert, zumindest seh ich regelmäßig an S-Line Audis von Sixt mit den schönen großen Felgen entsprechende Macken. Schätze mal, dass die Sachen erst ausgebessert werden, wenn die Wagen die Vermietflotte verlassen ..

    Ja, aber das ist doch irgendwie auch verständlich. Es gibt viele Leute die gehen an ihrem eigenen Auto nicht sehr pfleglich mit ihren Felgen um, warum würde es sonst so viele völlig zerkratze und verbeulte Felgen auf den Strassen geben. Wenn man jetzt davon ausgeht das viele Leute sich bei einem Mietwagen noch weniger drum kümmern was mit dem Auto passiert (nach dem Motto: " ist ja nicht meiner"), und davon bin ich schon überzeugt (ich weiß,klingt gemein, aber ich glaub das ist so)

    Ich bin der Meinung, dass dieser Schaden zwar von mir verursacht wurde, der aber noch unter normaler Abnutzung fällt. Wie sind meine Chancen ? :?:

    Also naja, ich denke eher nicht das man Felgenschäden als normale Abnutzung abtun sollte. Das ist ne Beschädigung wie ein Lackkratzer oder eine Steinschlag in der Scheibe. Und dazu kommt noch das der nur vom Fahrer verursacht werden kann, Steinschläge und Lackkratzer können auch fremd oder zufallsverursacht sein.
    Aber ich hoffe für dich das die AV´s das locker sehen und dich nicht zur Kasse bitten werden.


    Charly

  • Zitat von Charly

    Ja, aber das ist doch irgendwie auch verständlich. Es gibt viele Leute die gehen an ihrem eigenen Auto nicht sehr pfleglich mit ihren Felgen um, warum würde es sonst so viele völlig zerkratze und verbeulte Felgen auf den Strassen geben. Wenn man jetzt davon ausgeht das viele Leute sich bei einem Mietwagen noch weniger drum kümmern was mit dem Auto passiert (nach dem Motto: " ist ja nicht meiner"), und davon bin ich schon überzeugt (ich weiß,klingt gemein, aber ich glaub das ist so)

    Ja, ich denke viele Leute gehen wirklich mit der Einstellung an Mietwagen ran. Solche Felgenrempler können immer mal passieren, davon kann sich ja keiner freisprechen. Mir selber ist es auch schon passiert bei meinem Privatwagen, die neue Felge hat mich dann knappe 200,00 Euros gekostet. (eine Reparatur hätte bei über 100 Euro gelegen) Aber bei anderen Dingen ist es vielen Leuten wirklich egal, eben weil sie einen Leihwagen fahren und nicht den eigenen. Das geht dann los mit Rauchen im Auto, Mitnahme von Kleinteilen wie Zigarettenanzünder etc. als kleines Souvenir der letzten Miete usw., Parkrempler an der Stoßstange ... Ganz übel sieht es meistens bei den Transportern und LKW´s aus, da nehmen die Mieter am wenigsten Rücksicht...


    Dass die Schönheitsfehler und Macken an den Felgen erst ausgebessert werden, bevor die Wagen die Flotte verlassen ist für mich auch voll verständlich. Nur wenn die Sicherheit beeinträchtigt wird (hatte ja den entsprechenden Fall aus eigener Erfahrung beschrieben), sollte die AV dort schon vorher was machen ...

  • Hi Leute

    Ja, ich denke viele Leute gehen wirklich mit der Einstellung an Mietwagen ran. Solche Felgenrempler können immer mal passieren, davon kann sich ja keiner freisprechen. Mir selber ist es auch schon passiert bei meinem Privatwagen, die neue Felge hat mich dann knappe 200,00 Euros gekostet. (eine Reparatur hätte bei über 100 Euro gelegen)

    Ja, natürlich kann man sich davon nicht freisprechen. Hab mir auch schon ne Felge kaputt gefahren. Besonders bei nem Mietwagen kann ich mir vorstellen das das leicht passiert da der Mietwagen wahrscheinlich ne andere Größe haben wird als das Privatfahrzeug. Aber es als normale Abnutzungsspuren zu deklarieren finde ich falsch. Es ist genau so eine Beschädigung wie ein Parkrempler oder ein Lackkratzer. Und daher muss man, auch wenn es sehr ärgerlich ist, dafür gerade stehen.


    Charly