Mietwagen Kreta (Heraklion) für 18 Tage im Juni 2019

  • Hallo zusammen,


    im Juni wird es nach Kreta gehen und ein Mietwagen wird für die komplette Zeit benötigt.


    Rahmenbedingungen:

    • 2 Personen
    • 03.06. (vormittags) - 20.06.2019 (später Nachmittag)
    • Abholung und Rückgabe am Flughafen HER
    • Verfügbare Karten und Versicherungen: Sixt SH, M&M KK, ADAC, LWV
    • Als Größe reicht sowas wie ein Polo
    • Zusatzfahrer nicht zwingend notwendig
    • Jungfahrergebühr ist kein Thema mehr ^^
    • Bei Sixt habe ich jetzt für die 18 Tage CCMR (= Polo, Fabia etc.) mit SH für 487,93 EUR Postpaid mit unl. KM reserviert.


    Hat jemand Ideen, wie/wo es günstiger geht?

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Vermieter autokreta.de oder gibt es andere lokale Vermietungen, die man über die üblichen Broker/Buchungsportale nicht findet?

    Gibt es sonst Erfahrungen und Tipps bzgl. Urlaub und Mietwagen auf Kreta?


    Vielen Dank schon mal im Voraus.

  • Kommt drauf an wie ihr euren Urlaub geplant habt.

    Seit ihr die ganze Zeit in einem festen Hotel/Unterkunft und macht von dort aus Tagesausflüge oder habt ihr euch selbst eine Route überlegt, die ihr abfahren wollt und dann via AirBnB Übernachtungen bucht/gebucht habt?

  • Der erste Teil des Urlaubs wird in einem Ferienhaus sein, von wo aus wir tägliche Wanderausflüge unternehmen. Zu den Startpunkten der Wanderungen geht es dann mit dem Mietwagen.


    Im zweiten Teil des Urlaubs sind wir in einem Hotel am Strand. Da wird der Wagen dann eher seltener benötigt, aber 8 Tage nur Strand und Hotel werden es nicht, sondern auch da werden wir den ein oder anderen Tagesausflug machen.

  • Bei Urlaub in Griechenland ist IMO Goldcar die beste Lösung.

    Einen Postpaid-Polo beiten die aktuell für 280€. Prepaid 265, aber stornierbar ohne Abzüge (außer Crazy-Tarifen sit alles stornierbar).

    Außerdem kommen mit den Code des2017 noch 10% weg. Wenn man abwartet/googelt, bis es einen besseren gibt, kommen eventuell sogar 20-30% weg. Außerdem schwanken die Preise ziemlich häufig, d. h. in der Regel ist das Fahrzeug irgendwann auch günstiger zu haben. Ich würde tippen, dass auch 200€ für die Kategorie machbar sind.

    Gegen möglich Probleme wärst du mit LWV ja abgeichert.

  • Danke für den Tipp. Die sind ja wirklich eine ganze Stange günstiger. Da muss ich noch mal drüber nachdenken.


    Was mich zweifeln lässt sind die Horrorberichte über Goldcar im Netz. Ich würde ja ohne zusätzliche Versicherung buchen und könnte mich dann wohl schon auf Diskussionen vor Ort einstellen im Sinne von "Keine Versicherung - kein Auto".


    Hast du schon selbst Erfahrungen mit Goldcar in Heraklion gemacht?

  • Also ich kann dir wirklich nur Sixt ans Herz legen!

    Die anderen Vermieter auf Kreta haben Autos die teilweise zwei bis drei Modellgenerationen alt sind und dementsprechend aussehen.

    Ich wollte damals erst ein Jimny buchen und war heilfroh es nicht getan zu haben, da die Fahrzeuge rostig, dreckig und vollkommen runter gekommen waren.


    Bei Sixt habe ich damals auch einen Polo reserviert und bin mit einem neuen A3 vom Hof gefahren.

  • Ich kann mich da Whitebox120 anschließen. Mein Mietwagen, über Europcar gebucht war im ersten Moment absoluter Horror. Ein Opel Corsa der mind. 10 jahre alt war, angeblich 60k Km runter hatte (nachdem ich den Innenraum gesehen habe würde ich eher auf 160k Km und Tachomanipulation tippen) mit dem kleinsten Motor, was bei den Steigungen auf Kreta teilweise echt abenteuerlich war. Er hat mich schlussendlich aber auch von A nach B gebracht und das Autofahren steht im Urlaub ja ohnehin nicht im Mittelpunkt. Sixt hatte allerdings auch einige Autos stehen die man so vermackt und dreckig in Deutschland wohl nicht antreffen würde. Hab dann fix die Preise gecheckt um eventuell noch umzubuchen aber die Preise standen in keinem Verhältnis.


    Ich kann heute Abend mal einige Hotspots raussuchen wo es sich lohnt diese anzufahren wenn du willst robs

  • Danke für den Tipp. Die sind ja wirklich eine ganze Stange günstiger. Da muss ich noch mal drüber nachdenken.


    Was mich zweifeln lässt sind die Horrorberichte über Goldcar im Netz. Ich würde ja ohne zusätzliche Versicherung buchen und könnte mich dann wohl schon auf Diskussionen vor Ort einstellen im Sinne von "Keine Versicherung - kein Auto".


    Hast du schon selbst Erfahrungen mit Goldcar in Heraklion gemacht?

    In HER nicht, aber bei anderen griechischen Inselflughäfen. Probleme gab es nie, auch wenn der Wille etwas draufzuverkaufen durchaus da war. Aber als MWTler hat man ja bestimmt gelernt, mit einem sicheren "Nein" zu antworten, und das reicht ja auch schon.


    EIn großer Vorteil von Goldcar sind auf jeden Fall frische Autos. Alte Gurken habe ich nirgendwo gesehen, und der Vermieter wirbt ja aktiv und agressiv mit der "jungsten Flotte Europas". Also ist man in der Hinsicht schon mal mMn. genauso sicher wie bei Sixt aufgehoben, was in Griechenland viel wert ist.


    Damit es Probleme geben kann (die Goldcar-Mitarbeiter allesamt durch den Verkauf der Zusatzversicherung lösen), müsste es meines Erachtens nach auch einen Anlass geben. Also eine Prepaid-Kreiditkarte, auf der das irgendwie erkennbar ist, nationaler nicht-EU Führerschin o. ä. Wenn alles passt, dann gibt es das Auto auch. Und die Mitarbeiter sind gefühlsmäßig (noch?) nicht so hart drau, wie in Goldcar-Heimat Spanien. Aber dort werden die Wagen eben auch öfters für 12 Cent pro Tag angeboten und man kann dann nur Geld verdienen, indem man Zusatzprodukte aufzwingt.


    Notfalls kann man sich durch eine stornierbare Miete bei Sixt für den Fall der Fälle absichern.


    Die 3 Mieten, die ich persönlich ghemacht habe, sind auf jeden Fall reibungslos verlaufen. 5-6 "No, thank you" haben mich vor Zusatzversicherungen bewahrt, ansonsten gab es weder Beschwerden noch komplikationen. Alle Autos hatten unter 3000 km auf den Tachos (Stand Juni auf eher kleiner Inseln, daher war auch nichts anderes zu erwarten).

  • Habe mich auch lange mit den Thema beschäftigt, wir fahren fast im gleichen Zeitraum (5.18.6.)


    Egal ob Hertz, Europcar oder Sixt. Das sind auf Kreta alles Lizenznehmer. Die Erfahrungsberichte am HER insbesondere was völlig runtergerockte Fahrzeuge betrifft findet man zu allen 3 haufenweise, Europcar muss wohl aber wirklich eine Katastrophe.


    Letztendlich habe ich bei thebestcars.gr gebucht, da im Kreta-forum.eu nur ne über durchweg sehr gute Erfahrungen berichtet wurde. Der Kontakt und die Webseite war auf Deutsch, Vollkasko mit 0€SB, Pannenhilfe etc. ist mit drin, das Fahrzeug wird zum Flughafen gebracht und wieder abgeholt.


    Es gab verschiedene Kategorien, sowohl jahrgangsältere als auch ganz neue Fahrzeuge. Hatte mich für einen 2019er Dacia Sandero Stepway Diesel für entschieden. Die Preise waren durchweg in Ordnung und günstiger als Sixt und Co.


    Ob ich mich den guten Bewertungen später anschließen kann bleibt natürlich abzuwarten, aber der Anmietprozess inkl. gutem Deutschsprachigen Kontakt war zumindest schonmal sehr gut.

  • Da könntest du auch gleich mal den "Ssang Yong Kyron automatic 4WD Diesel" probefahren und berichten. Wärst hier denke ich der Erste :p


    Nee aber bei aktuellen Modellen 16/17/18 wird man wohl nicht viel falsch machen können.


    Peugeot 108 - eine Woche für 176.00 € find ich eigentlich ganz okay... Würde mir reichen der Kleine.

  • Nimm nicht zu klein bzw. zu schwach.

    Die Steigungen haben es bisweilen in sich. Wenn du dann mal noch irgendwo am Berg anfahren musst sind ein paar PS mehr kein Schaden.

    Meiner Meinung nach lässt es sich Mietwagen-Klassen technisch schwer umsetzen, gerade in Griechenland oder anderen Ländern, wo die günstigeren Klassen durchgehend eher mau ausgestattet und motorisiert sind, da man sich ja eigentlich nur die Größe aussucht und nicht die Motorisierung aussucht. Ob man dann einen schwach motoriesierten Kleinwagen, Kompaktwagen oder SUV fährt, macht mmn. keinen großen Unterschied aus, da bei kleineren Fahrzeugen das Gewicht die Motorisierung ausgleicht (wobei ein SUV sich am schlechtesten fährt - so ein Mokka, Captur, CX3 usw. macht echt kein Spaß, wenn´s bergauf geht).

    Ich würde da eher in Richtung DIesel gehen, dann wäre man auf der sichereren Seite.


    Wobei ich eigentlich bei 2-Personen-Besatzung auch mit einem Fiat500 immer gut zurechtgekommen bin.

  • Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. :118:


    Nachdem ich nun mal die Bewertungen für Sixt gelesen habe, wird Goldcar doch wieder deutlich attraktiver. Denn Sixt bekleckert sich am HER wohl auch nicht mit Ruhm. Liegt sicher daran, dass es ein Lizenznehmer ist, wie schachtyor schrieb.


    thebestcars.gr sieht ebenfalls interessant aus. Danke für den Hinweis. Leider steht fast alles für meine Daten "auf Anfrage", so dass man den Preis nicht sehen kann. Werde mich aber mit der Vermietung mal auseinander setzen.


    Meine Sixt Reservierung bleibt jedenfalls erstmal als Backup drin.


    GT Power

    Das wäre klasse, wenn du mir ein paar Insider Tipps für die Insel geben kannst. Gerne auch per PN. Vielen Dank schon mal :)

  • Ich kann mich den guten Bewertungen zu thebestcars.gr nur anschließen.

    Der Buchungsprozess und auch der Email-Kontakt liefen auf Deutsch, Nachfragen wurden schnell beantwortet.


    Gebucht war ein Dacia Sandero Stepway (2019) Diesel, 13 Tage für 351€ inkl. 0€ SB Vollkasko

    Die Hälfte der Summe musste vorab per Kreditkarte bezahlt werden, der Restbetrag sollte dann bar am Flughafen fällig werden.


    Eine Woche vor der Abholung erreichte mich dann eine Mail, dass die neu beschafften Fahrzeuge fälschlicherweise mit Benzinern statt Diesel geliefert wurden und bot mir zunächst eine kostenfreie Stornierung an. Da ein Diesel aufgrund ca. 30 Cent pro Liter Differenz zum Benzinpreis auf Kreta schon einen guten Unterschied ausmacht und wir eine Rundreise vorhatten, schlug ich vor, den Mietpreis um 10% zu senken. Das wurde akzeptiert, sodass vor Ort dann statt 176€ nur noch 141€ zu bezahlen waren.


    Thebestcars hat am Flughafen keinen Schalter, ein Mitarbeiter wartete jedoch gut erkennbar vor dem Terminalausgang und ging mit mir zu dem ca. 200 Meter weiter entfernten Mietwagenparkplatz, wo auch alle anderen Vermieter ihre Stationen haben. Thebestcars hat dort einen kleinen Bereich, wo die Fahrzeuge abgestellt sind, u.a. auch mein gebuchter Dacia, welcher fast neu war und erst 4500KM auf dem Tacho hatte (siehe Meine aktuelle Miete)


    Am Fahrzeug wurde dann nochmal gemeinsam nach Schäden geschaut, der bereits vorbereitete Mietvertrag unterschrieben und die Restsumme in bar bezahlt. Innerhalb von 5 Minuten war die Übergabe erledigt und es konnte losgehen.


    13 Tage und 1000KM später erfolgte die Rückgabe am Flughafen. Da es wie erwähnt keinen festen Schalter oder Station am Flughafen gibt erfolgte die Rückgabe direkt am Terminalbereich, wo kurzes Parken möglich ist. Ein Mitarbeiter wartete bei unserer Ankunft bereits dort, der Tank wurde kurz überprüft und nach eventuellen Schäden, das wars. Innerhalb von 2 Minuten war die Übergabe erledigt.


    Insgesamt also eine sehr zufreidenstellende Erfahrung. Ich war anfangs skeptisch, da ich in der Regel nur bei den großen Vermietern buche, werde im Urlaub aber zukünftig durchaus auch kleine Vermieter in Betracht ziehen.


    Ansonsten konnte ich in den 13 Tagen natürlich auch diverse Fahrzeuge der großen Vermieter vor Ort feststellen. Insgesamt lässt sich sagen, dass man wohl unbesorgt bei AVIS, SIXT, Hertz und auch Enterprise buchen kann. Die Fahrzeuge, welche ich gesehen habe, waren äußerlich alle recht neu und in ordentlichem Zustand. Gefühlt die besten Fahrzeuge bot AVIS (viele Citroen C1, C3 Aircross, C4 Cactus, Golf, aber auch ein paar A-Klassen und CLA).


    Von Europcar würde ich auf Kreta definitiv die Finger lassen. Die Erfahrungsberichte waren schon schlimm, nachdem ich die Fahrzeuge dort gesehen habe, kann ich es aber definitiv nachvollziehen.


    Unter anderem sind mir diverse Peugeot 207 (Produktionsende 2015), Toyota Yaris (Produktionsende 2011) und sogar VW Polo 4 (Produktionsende 2009) über den Weg gefahren. Neufahrzeuge absolute Mangelware. Wieso Europcar sich eine derart katastrophale Fahrzeugflotte leistet bzw. diesen Franchisenehmer nutzt, ist mir schleierhaft.