Reifenschaden bei Sixt

  • die Station nimmt im besten Fall den Anruf an, hört sich das von der assistance an und sagt dann: du pfeife, siehst doch selbst dass ich minus 10 bin, ruf einen anderen an und lass mich in Ruhe.


    da fehlt einfach eine übergeordnete Stelle.


    Genau! Eben das könnte ja durch bessere Schulung oder eben eine Koordinationsstelle ebenfalls vermieden werden. Ich schlage, so geschehen, dann nämlich im Zweifel an einer Station auf die im Minus ist und mache, mangels Alternativen, Riesenterz von wegen Mobilitätsgarantie und vier Leute mit Gepäck um einen Kombi aus F zu bekommen, und die Station hat dann das Vergnügen für die anstehende F-Miete noch irgendwas zu organisieren. Das macht niemandem Spaß, weder den einzelnen Stationen, noch den Mietern, noch den Assistance-Mitarbeitern, die dann von den Mietern dafür angekackt werden, dass sie keine Zuverlässigen Informationen rausgeben und es nicht hinbekommen ein Fahrzeug irgendwo bereitstellen zu lassen. Kostet Sixt am Ende vermutlich mehr Geld als nötig.

  • Ich bestehe in so einem Fall ja auch nicht auf klassengerechte Bedienung, Eurowoman hats irgendwo mal ganz treffend geschrieben, Hauptsache 4 Räder, was nicht heisst das ich mich über das L nicht freue ;)


    Mich hat grad das Autohaus angerufen, mir a) mitgeteilt das es ein Nagel im Reifen war und b) das sie bei Sixt keinen erreichen und auch sich niemand gemeldet hat.


    Beste Frage war, ob ich das Auto morgen abholen will :D: D :D

  • ja, muss man auch vorsichtig sein. vor ein paar Jahren war der Trick: wir halten Sie mobil, bitte holen Sie sich am nächsten Flughafen ihr auto ab.

    was ist es denn?

    ein smart?

    was für einer?

    ein zweitüriger

    äääähhhhh... nein?

  • So nach nem Telefonat mit der Kundenbetreuung habe ich gelernt, dass man die Aussagen der Assistance vorallem was Kostenerstattung angeht, sehr mit Vorsicht genießen sollte.


    Anyway bekomme ich die Bahnkosten erstattet und gibt noch nen DUV.


    Ich bin noch mehr froh dass der Tausch geklappt hat, das mit der Erstattung von Bahntickets wäre ein Kampf geworden.


    So jetzt darf ich der Schadensabteilung noch das Wort „unvorhersehbar“ beibringen und dann ist gut.