Ein eigenes Auto und gemietet wird nicht mehr - oder doch?

  • Ich habe ein eigenes Auto aber ich miete trotzdem. Warum? 51

    1. Ich bin mit meinem Privat PKW sehr zufrieden und miete trotzdem weil ich es schonen möchte oder einfach aus Spaß an schönen Autos (25) 49%
    2. Auf mich trifft dies nicht zu. Ich miete, weil ich kein eigenes Auto habe (14) 27%
    3. Ich miete, weil ich bei längeren Fahrten lieber mit einem robusterem und PS stärkerem Auto fahren möchte (7) 14%
    4. Ich habe andere Beweggründe (4) 8%
    5. Ich miete, weil ich mit meinem Privat PKW nicht zufrieden bin (1) 2%

    Hallo allerseits.


    Es geht um folgendes: Ich habe festgestellt, seitdem ich mir Ende Mai ein eigenes Auto gekauft habe (BMW Z3) habe ich nicht mehr gemietet.
    Ich bin mit dem Wagen sehr zufrieden (abgesehen von den recht hohen Reperaturkosten, die hin und wieder anfallen) und deshalb musste meine Mietleidenschaft erheblich darunter leiden.


    Ich lese im Forum zwar immer noch regelmäßig mit, aber wenn man seit längerer Zeit nicht mehr am Counter steht - kann man halt auch nicht mehr so viel erzählen...
    Als ich noch den 50 PS Polo von meinen Eltern gefahren bin, hab ich immer bei längeren Strecken gemietet, mit den Begründung dass es für mich mühsam ist, mit so einem Auto mehrere Hundert Km über die Autobahn zu fahren.


    Ausserdem war die Hemmschwelle zu mieten überhaupt nicht groß, da der Polo in dieser Motorisierung überhaupt kein Auto nach meinen Vorstellungen war. Aber jetzt, wo ich so ein Auto besitze, gibts für mich eigentlich keinen Grund mehr zu mieten :114:


    Aber, ich habe in Zukunft vor, trotzdem zu mieten. In den Wintermonaten ist mein Auto für ein paar Monate abgemeldet, da fällts leichter...


    Ich wollte gerne von euch wissen, obs euch ähnlich ergeht oder mal so ergangen ist. Man ist eigentlich großer Fan von schönen Mietfahrzeugen, hat aber oft das Gefühl, dass man sein Geld zum Fenster raus schmeißt, weil eigentlich eine Miete gar nicht notwendig ist, da man eigentlich ein eigens Auto zu Hause in der Garage stehen oder zumindest von anderen Personen (Eltern, Freundin etc.) ab und zu eins zur Verfügung hat.


    Trotzdem ist das Mieten irgendwie eine Sucht. Schön, dass man hier im Forum merkt, dass man nicht der einzige "Verrückte" ist :)

    Einmal editiert, zuletzt von Tomm86 ()

  • Ich hab mir vor 2 Wochen ein eigenes Auto gekauft, zusätzlich zu den Zweirädern.


    Damit will ich aber lediglich meine "Berlin-Mieten" abfedern, sprich, die Sixti-Mieten sollen wegfallen.
    Für die Wochenenden gibts aber weiterhin Mietwagen, frei nach dem Motto:"Ich war jung und brauchte das Geld ... nicht"


    Dazu muss man sagen, dass mein Privatwagen nicht wirklich langstrecken tauglich ist, sondern eher für die Berliner Parkplatzsituation geschaffen ist :)

  • Ich denke die Hemmschwelle ist ganz normal, ich hab das auch (noch). :) Ich miete grundsätzlich nur, wenn ich ein Auto brauche und wirklich irgendwohin will. (Ausser ich bin richtig mies drauf, dann denke ich mir irgendeinen vorgeschobenen Grund aus - einkaufen fahren oder so ;) )


    Es ist halt doch Geld, aber im Prinzip ist es ein Hobby, schöne Autos nur aus Spaß durch die Gegen zu kutschieren und ich denke wenn man es sich leisten kann, spricht nichts dagegen. (Ok, vielleicht leidet die Umwelt ein bisschen unnötig, aber das lass ich mal aussen vor.)


    Wenn du dir andere Hobbies anguckst (Golfen, Segeln, Segel-Fliegen, Fliegen), die kommen auch nicht günstiger weg. ;)

  • So sehe ich das auch. Jeder Mensch brauch irgendwelche Hobbies und die kosten alle Geld.
    Auch diejenigen die überhaupt nicht oder nur sehr selten rauchen oder nicht jedes Wochende viel Geld für Alkohol etc. ausgeben sparen sich eine Menge Geld. Dieses ersparte Geld kann man dann eben für seine Mietwagenleidenschaft ausgeben. Im Enddeffekt kommts wohl aufs gleiche raus...

  • Wie an anderer Stelle schon erwähnt: Ich habe keine eigenes Auto, schon auf Grund der Parkplatzproblematik (aber nicht nur ;)) Aber auch wenn ich ein eigenes Auto hätte, würde ich für längere Strecken immer auf Mieten zurückgreifen. Für ca. 10-15 Cent/km kann ich privat niemals angenehm in einem 525d längere Strecken bewältigen.

  • Naja, ausser bei einem Schlauchboot hast du ja immer Kosten für Liegeplatz, etc pp ... ich meinte jetzt speziell segeln, mein Kollege hat eine Segel-Yacht so ein kleines 5 Personen-Ding und was da an Geld reinfließt, da kann ich ne Menge LDAR für fahren. :)

  • Bei mir ist es entweder aus beruflichen Gründen so wie
    bei schätzungsweise der Mehrheit der Mieter oder
    weil ich eine sehr lange Strecke fahren muss, bei
    der ich zwar lieber meinen Wagen nehmen würde,
    aber mit dem Mietwagen schlicht und einfach Geld spare.

  • Ja, für mich sind Mietwagen reiner Fetisch - ich gebe es zu!


    Zu Hause stehen uns zu zweit (zumindest im Sommer) vier eigene Autos zur Verfügung:
    Kleinwagen, Limousine (gehört eigentlich unseren Hunden), Kombi und im Sommer das Cabrio.
    Das sind dann 22 Zylinder, 10,1 Liter Hubraum und ca. 477 Kw. Unvernünftig.
    Allerdings steht uns eventuell eine Konsolidierung ins Haus, werden evtl. den Kleinwagen und die Limousine in ein anderes Auto tauschen.
    Miete derzeit eigentlich nur, da ich Taxifahren in Frankfurt nicht ausstehen kann und oft vom/zum Flughafen muss.

  • Ich fahr wenig...und wenn dann viel mit meim MX-5. Daher: wenig mieten (hab mich hier nur mal angemeldet, weil ich 2 oder 3 Fragen hatte...:P).


    Wenn ich dann mal miete: 110 PS, 2-Sitzer, laut, eng, hart...das sagt alles?


    Ganz aufs eigene Auto verzichten will ich aus Bequemlichkeit nicht. Wenn man in einer Großstadt wohnt, ist man sicher gut mit den Öffentlichen unterwegs....hier fahren die letzten Busse glaub um viertel 8 abends...und am WE noch früher.


    Bei schönem Wetter ist das Rad eine Alternative; aber: bei Regen und 5° is ein eigenes Auto dann auch auf Kurzstrecken (für die sich dann auch ein MW nicht lohnt) Gold wert.


    Gäbe es hier Carsharing (Autos stundenweise für 2,- oder so leihen) könnte ich mir durchaus überlegen darauf (Kurzstrecke) und Mietwagen (Langstrecke) umzusteigen.


    Bei meinen geringen Jahresfahrleistungen komm ich derzeit auf Kosten i.H.v. ca. 40 Cent/km ...dass das bei Langstrecke mit nem MW deutlich günstiger geht is klar. Nur: mir fehlen halt die Alternativen :(

  • Die antworten könnten noch verfeinert werden.



    Mir geht es nicht um die PS, sondern um den Mehrkomfort im allgemeinen (da gehört auch PS dazu)...


    Richtig. Ein wichtiger Punkt wäre "aus beruflichen Gründen", da das für die Mehrheit der Mieter zutrifft.

  • Ich muss gestehen, ich hab vergessen zu erwähnen, dass sich die Antworten eigentlich auf Privatmieter beziehen, da es darum geht: Warum miete ich, obwohl ich ein eigenes Auto zur Verfügung habe. Von Leuten die viel geschäftlich unterwegs sind und viel fliegen haben oft keine andere Möglichkeit als zu mieten - oder auch deswegen weil es von der Firma so verlangt, bzw. erwünscht ist.
    Deshalb würde ich die Antwortmöglichkeit: Ich habe andere Beweggründe für "Aus beruflichen Gründen" gerne so stehen lassen.

  • Meine letzte Sixt-Miete hat mich nun geheilt.
    Werde mir im Frühjahr den Golf VI GTI mit einer Leistungssteigerung von MTM kaufen.
    Da brauchts dann keine Miete mehr.