Vergünstigte Fahrzeuge für das US-Militär

  • Um die 40.000 Euro?

    Gar nicht schlecht geschätzt ;)
    Grundpreis sind 52.000 US Dollar (das ausgestellte Modell kostete 58.000,-). Wenn ich den aktuellen Kurs nehme komm ich auf 34.663,20 EURO. Allerdings fehlt hier noch die deutsche Mehrwertsteuer....+ 19% = 41.249,21 EURO.


    Dann hab ich eben die Preisliste von BMW angeschaut: deutscher Grundpreis: 67.950,- EURO.


    Macht mal eben eine Differenz von 26.700,-....oder ~39% vom deutschen BLP!

  • Was genau heißt "US Military"? Ein Sonderangebot für Militärangehörige, um den Aufenthalt angenehmer zu machen? Oder bekommt das jeder US-Bürger? Auch juristische oder nur natürliche Personen?

    Mhm...so genau kann ich dir das nicht sagen^^. Ich vermute mal, jeder US-Bürger, der hier eben auf "US-Grund" lebt. Wir haben hier im direkten Umkreis einige US-Kasernen. Im näheren Umkreis sind das ca. 10.000 US Bürger. Da die ja offiziell US-Bürger sind (Kasernen sind ja US-Grund?) müsste das wohl jeder von denen kaufen dürfen.
    Die haben auch andere Blinker und so wie die deutschen Modelle.


    Hier fahren auch MASSENHAFT BMWs rum. Immer die neusten Modelle. Und IMMER die großen Motoren: 128i, 328i....und vor Allem 135i oder 335i. Vom 1er grundsätzlich Coupe oder Cabrio. Auch einige M3...aber auch viele Mustangs oder Chargers oder son Zeugs...da wird man neidisch^^


  • Hier fahren auch MASSENHAFT BMWs rum. Immer die neusten Modelle. Und IMMER die großen Motoren: 128i, 328i....und vor Allem 135i oder 335i. Vom 1er grundsätzlich Coupe oder Cabrio. Auch einige M3...aber auch viele Mustangs oder Chargers oder son Zeugs...da wird man neidisch^^


    Viel kleinere Motoren gibt es in den Staaten ja auch nicht, ist ja nicht so wie hier ;)

  • Ein 328i geht schon ab $32.000, das sind ungefähr 21.300 Euro, dazu kommt das die meisten Ami´s ihre Auto´s nicht zahlen, die aber finanzieren. Da ist man schon mit 500 oder 600 Dollar dabei (2000 Dollar Anzahlung). Du kannst dir dann selber ausrechnen wieviel das in Euro ist.....


    Ein Ding haben sie aber nicht, alle Fahrzeuge ohne Sportpaket sind bei den Ami´s auf 210km/h begrenzt. :P

  • Dazu kommt noch, dass die meisten Jungs mit einer "Live your Life" Einstellung rumlaufen:
    wer weiß, ob man nicht innen Irak eingezogen wird oder sonst was...von daher: dicke Karre kaufen und rumprollen^^


    Und es gibt sooo viele Weiber hier, die auf Amis stehen....nur der Nationalität wegen :P


    Naja, genug des OT hier ;)

  • Amimädels sind auch cool.........und einfach. :D

    Da gibts aber irgendwie nur ganz wenige hier^^.Das Verhältnis männlich <-> weiblich is sehr ungünstig :P.


    Ganz toll sind die (deutschen) Weiber, die sich von ihrem Traumprinzen schwängern lassen, der sie dann sitzen lässt, weil er wieder in die Staaten zurück fliegt :D. Die ganzen Cameron's und Justin'susw., die man hier mit den jungen Müttern rumlaufen sieht, sprechen Bände^^

  • Da gibts aber irgendwie nur ganz wenige hier^^.Das Verhältnis männlich <-> weiblich is sehr ungünstig :P.


    Ganz toll sind die (deutschen) Weiber, die sich von ihrem Traumprinzen schwängern lassen, der sie dann sitzen lässt, weil er wieder in die Staaten zurück fliegt :D. Die ganzen Cameron's und Justin'susw., die man hier mit den jungen Müttern rumlaufen sieht, sprechen Bände^^


    You made my day! :D THX!

  • Wir haben auch zwei US Kasernen bei uns in der nähe die meisten fahren BMW Fahrzeuge. Viele mieten bei uns auch PKWs fast ohne Ausnahme BMW selbstverständlich steuerfrei. Da wir auch einen Abschleppdienst haben und in Ostbayern für BMW zuständig sind komme ich ab und zu in die Kaserne in Grafenwöhr und Hohenfels.Was mir in letzter Zeit aufgefallen sind das sie wieder ihre Kennzeichen geändert haben um unauffälliger gegen Anschläge zu sein.Die haben jetzt alle deutsche Kennzeichen mit US Kfz Zulassungen.

  • Wir haben auch zwei US Kasernen bei uns in der nähe die meisten fahren BMW Fahrzeuge. Viele mieten bei uns auch PKWs fast ohne Ausnahme BMW selbstverständlich steuerfrei. Da wir auch einen Abschleppdienst haben und in Ostbayern für BMW zuständig sind komme ich ab und zu in die Kaserne in Grafenwöhr und Hohenfels.Was mir in letzter Zeit aufgefallen sind das sie wieder ihre Kennzeichen geändert haben um unauffälliger gegen Anschläge zu sein.Die haben jetzt alle deutsche Kennzeichen mit US Kfz Zulassungen.


    Auch hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/K…land#Aktuelle_Entwicklung


    Jetzt werd ich wieder stundenlang bei Wiki rumsurfen, weil ich mich ständig weiterklicke... blöde Informationssucht

  • Hier erkennt man die dennoch...also ich zumindest (ich bin aber auch der einzigste, der nen MW auf 100m Entfernung erkennt aus meim Bekanntenkreis ;))...die haben immer AN - 2 Buchstaben, 2 Ziffern....meist irgendwas mit X oder Y...


    Ansonsten scheinen die auch bei Sixt klasse Tarife zu bekommen: ich würd mal schätzen, dass geschätzte 60-70% der Sixt Autos, die hier rumfahren (im Stadtgebiet!) von Amis gefahren werden.


    Bei einer Siedlung stehen auch zwei Schilder rum "Special Rates for US-Army Forces" oder so....mit Sixt Logo...."Sixt Ansbach...Phone: 0981/xxxxxx"...hab schon mal überlegt da mal anzurufen :D

  • Haha das ja auch geil :D


    Zitat

    Wikipedia

    • Da die deutsche Polizei nicht mehr auf Anhieb zwischen den Kennzeichen an Fahrzeugen des US-Militärpersonals und deutschen Fahrzeugen unterscheiden kann, erkennt sie US-typische Fahrzeugmerkmale wie getönte Scheiben oder zu laute Auspuffanlagen nicht mehr – wie bisher üblich – als Ausnahmen an und verhängt Bußgelder gegen den Halter. Diese Fahrzeugmerkmale müssen deshalb auf Anweisung der Militärbehörden entfernt werden, oder sie müssen den europäischen Vorschriften entsprechen.

    Der letzte Punkt führte zu Kritik durch die betroffenen Personenkreise, da ihrer Meinung nach damit ein Teil ihrer US-amerikanischen Kultur unterdrückt wird.

  • Wenn ich mir mal so die Modelle auf http://www.bmwusa.com/ anschaue, dann muss ich zwei Sachen feststellen:


    1) Amerikaner scheinen eine etwas verzehrte Ansicht davon zu haben, wie viel Leistung ein Wagen benötigt um sich vernünftig fortbewegen zu können - ich meine da darf man doch eh nur seine 60 mph fahren, warum nicht einfach kleinere Motoren mit kürzeren Getriebeübersetzungen und einen dicken Overdrive, damit es sowohl mit dem Beschleunigen als auch mit dem Spritsparen klappt


    2) Amerikaner sind wohl noch nie in den Genuss eines BMW Diesels gekommen, außer die (wenigen?) Käufer des X5 35d


    Auch wenn ich mir eingestehen muss, dass die Preispolitik doch schon sehr interessant ist ;-).