Starcar Autovermietung

  • Die Starcar Autovermietung hat das Standardangebot vom PKW bis zum Umzugs-LKW im Programm und ist in Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Köln und Lübeck vertreten.


    STARCAR Kraftfahrzeugvermietung GmbH
    Jenfelder Allee 2-4
    22043 Hamburg


    Tel.: 040 / 65 44 11 - 0
    Fax: 040 / 65 44 11 - 30
    Email: info@starcar.de


    Internet: www.starcar.de


    Telefonische Reservierungen sind über die jeweilige Station möglich.

  • Ich durfte eine Erfahrung der besonderen Art mit dieser Firma machen.


    Übers Wochenende einen Transporter für einen Umzug gemietet.


    Die Übergabe fand unter freiem Himmel, bei strömendem Regen im Dunkeln statt.


    Als ich den Wagen dann abgegeben habe, lief die Mitarbeiterin ums Auto herum und entdeckte sehr zielstrebig eine Beule ohne Lackschaden in einer der hinteren Türen.
    Ich sollte dann den Schadensbericht unterschreiben. Als ich das verweigerte, wurde die Frau richtig pampig.
    Ich diskutiere mit solchen Leuten nicht, bin dann einfach gefahren.


    Ein paar Wochen später bekam ich dann eine Kopie des Gutachtens über einen Schaden von 2700 Euro und die Aufforderung, die 500 Euro Selbstbeteiligung umgehend zu überweisen.
    Ich schrieb zurück, dass es sich um einen Altschaden handeln muss und ich bitte die letzten fünf Übergabeprotokolle der Vormieter in Kopie haben möchte.


    Dann hörte ich ein halbes Jahr lang nichts und dachte, die Geschichte sei erledigt.
    Aus heiterem Himmel erhielt ich dann ein Schreiben aus der Hamburger Zentrale mit erneuter Aufforderung zur Zahlung.
    Ich antwortete, dass ich gerne zahle wenn ich die fünft letzten Übergabeprotokolle in Kopie zugeschickt bekomme, andernfalls wende ich mich an die Boulevardpresse, die sind für solche Fälle immer zu haben.


    Wieder hörte ich 3 Monate nichts. Dann kam ein Schreiben in dem mir mitgeteilt wurde, "dass durch den Fehler eines Mitarbeiters ein Altschaden versehentlich wieder aktiviert wurde [...], würden uns freuen sie weiterhin als Kunden begrüßen zu dürfen.


    Das war meine erste und letzte Miete bei dem Laden.

  • Ich musste am letzten Sonnabend kurzfristig etwas von Berlin nach Hamburg transportieren. Da mein Standard-Anbieter enterprise happige OneWay-Gebühren nimmt, habe ich mich etwas umgeschaut und siehe da: Starcar in Berlin hat einen 9-Sitzer nach Hamburg zu überführen - kostenlos. Das Auto war laut Internet-Seite erst ab Sonntag verfügbar. Ich erlaube mir trotzdem am Sonnabend direkt nach Geschäftsbeginn anzufragen. Da es aber wohl gerade einen akuten Kundenansturm gab, bot man mir einen Rückruf an. Nach etwa einer Stunde kam der Anruf und der Mitarbeiter erklärte mir, das der Transporter ab sofort verfügbar wäre. Also Buchung bestätigt. Da die Station am Sonnabend schon um 12:00 Uhr schliesst wurde es mit der Zeit eng und ich fragte, ob ich auch 10 Minuten später kommen kann - alles kein Problem, sehr schön!


    Als ich in der Station ankam wurde ich nett begrüßt und die Formalitäten zügig abgehandelt. Ich habe 350 Freikilometer, 25 Cent pro Mehrkilometer, 100 Euro Kaution werden auf der Kreditkarte geblockt. Ich bekomme die Originalpapiere und beide Fahrzeugschlüssel. Das Fahrzeug soll in Hamburg-Bergedorf abgegeben werden, die Unterlagen und Schlüssel kann ich im Briefkasten deponieren. Dann geht's zum gemeinsamen Außencheck. Der Wagen ist ein Mercedes Vito, frisch zugelassen mit 27 Kilometer Laufleistung. Er hat 9 Sitzplätze, Klimaautomatik, CD-Radio und Mittelarmlehne. Tempomat wäre noch schön gewesen. Der Tank ist leer und ich muss direkt nachtanken. Kann das Auto aber auch leer wieder abgeben - enterprise lässt grüßen. (Dies gilt aber wohl nur für die Überführungsfahrt, nicht für reguläre Mieten.)


    Nach einem kurzen Abstecher um die Fracht einzuladen geht es auf nach Hamburg. Dem Fahrzeug merkt man die Transporter-Herkunft an, der Diesel nagelt recht vernehmlich. Sonst lässt es sich problemlos im Verkehr mitschwimmen und die Klimaanlage kühlt angenehm.


    In Bergedorf angekommen stehe ich vor der zugeketteten Starcar-Station. Ein kleiner Rundgang zeigt, das man sich einen Parkplatz mit dem nebenan liegenden Citroen-Händler teilt. Also Fahrzeug dort abgestellt und Kilometer-Zähler fotografiert - ich habe wenige Kilometer mehr als vereinbart benötigt. Fahrzeug abgeschlossen, sowie Papiere und Schlüssel im Briefkasten deponiert. Fertig.



    Am heutigen Dienstag ruft Starcar Berlin an:


    S(tarcar): Hallo Herr blitzerflitzer, ich wollte nachfragen, wann Sie den Wagen abgegeben haben?
    I(ch): Am Sonnabend um etwa 17:00 Uhr.
    S: Und wo?
    I: In Hamburg-Bergedorf. Wieso? Ist der Wagen nicht da?
    S: Die Kollegen in Hamburg haben ihn nocht nicht eingebucht. Aber dann werde ich dort mal anrufen
    I: Geben Sie mir dann bitte Bescheid, ob alles in Ordnung ist?
    S: Wenn ich Sie nicht mehr anrufe ist alles klar gegangen.
    I: Könnten Sie mir bitte auch explizit Bescheid geben, wenn alles in Ordnung ist?
    S: Ok werde ich machen.


    15 Minuten später kommt der Rückruf: Alles in bester Ordnung.


    Fazit: Wenn man ein Auto ohne Rückfahrt braucht und Starcar eine Transferfahrt anbietet sehr praktisch. Abzüge in der B-Note für die Anfrage bezüglich der Rückgabe. Warum man nicht erst in Bergedorf anfragt anstatt den Kunden zu verwirren? Keine Ahnung.

  • Hallo,


    Eventuell bin ich im falschen Thread gelandet. Ich möchte jedoch meine negative Erfahrung kund tun.


    Ich habe bei Starcar vor einiger Zeit ein Fahrzeug angemietet in der es während der Miete zu einem Neuschaden kam (Kratzer in hinterer Tür ca 10cm).
    Die Rechnung über den Schaden kam. Alles gut.


    Kurze Zeit später, mietete ich erneut und brachte das Fahrzeug ohne Neuschaden zurück. Kaution sollte laut Rechnung auf mein Konto zurück überwiesen werden.
    Heute, ca 2 Wochen später (normalerweise ist die Kaution innerhalb weniger Tage auf meinem Konto) immernoch keine Kaution da.
    Also schrieb ich an Starcar mit der Bitte um Klärung.
    Keine 2h später die E-Mail:


    Die Kaution wurde mit der Schadensrechnung verrechnet.


    Dies wurde so nicht mit mir kommuniziert und ich bin mächtig Enttäuscht.
    Hat jemand noch eine Idee wie ich weiter verfahren könnte?



    LG


    GrünerMieter.

  • GrünerMieter : Welche Station, welche Stadt?


    Prinzipiell gilt bei Starcar noch mehr als bei den großen AVen, dass der direkte Kontakt zur Station viel hilft. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die Abrechnung an sich ja korrekt gewesen, also die Summen, etc?
    Falls es dir also wirklich "nur" darum geht, dass du die Art und Weise der Verrechnung und der Kommunikation nicht gut findest, einfach den Kontakt mit dem SL suchen, kurz die Geschichte erklären und die Kritik vorbringen. Eine zentrale Schadensregulierung gibt es meines Wissens nämlich nicht. Telefonnummern sind meist im Internet angegeben. ;)


    Prinzipiell sind das halt die Vor- und Nachteile einer kleinen AV. Ich denke sie wollten die Kaution von der vorherigen Miete nicht so lange einbehalten, bis das Fahrzeug in der Werkstatt war und ein Kostenvoranschlag vorliegt, und haben diesen Betrag schon mal rückgebucht?! Was aber, auch aufgrund der dürftigen Informationslage bisher, alles nur Vermutung ist. :whistling:

  • Die Station möchte ich ungern nennen, jedoch in Berlin.


    Also mit dem Schaden am Fahrzeug war ich einverstanden. Habe das Schadenformular ausgefüllt und die Kaution von dem Fahrzeug MIT Neuschaden wurde einbehalten. Dies wurde so auch kommuniziert und verstanden.
    Dann kam das Gutachten und gleichzeitig die Rechnung zum Schaden.


    Bis hierher alles gut.


    Einige Zeot später mietete ich also einen neuen Wagen an, stellte ihn zum Abgabezeitpunkt ab, der Wagen wurde ohne neuschäden eingecheckt und man teilte mir mit, dass die Kaution in den kommenden Tagen wieder auf meinem Konto überwiesen wird. So wie es auch auf der Rechnung stand.


    Sprich: Neuer Wagen, neue Kaution.


    Nachdem ich ca 2Wochen keine Rückbuchung der Kaution von Starcar (von Fahrzeug ohne Neuschaden) auf meinem Konto verzeichnen konnte, schrieb ich der Buchhaltung.
    Diese schrieb mir das bereits erwähnte.

  • Zitat

    Dies wurde so nicht mit mir kommuniziert und ich bin mächtig Enttäuscht.

    Bist du sicher, dass das nicht mit dir kommuniziert wurde? Ich kann mir eine Kommunikation auf schriftlicher Ebene im Rahmen des von dir unterschriebenen Mietvertrags vorstellen, in dem du zugestimmt haben könntest, dass zukünftige Kautionen mit offenen Forderungen verrechnet werden können.

  • Ok, diesmal nicht so versteckt gefragt: Dir geht es um die Kommunikation, aber nicht um die Summen an sich, diese stimmen mit den Rechnungen überein? Es wurde in Summe also nicht zu viel einbehalten?


    Wie schon mal geschrieben: Wende dich direkt an die Station! Trage deine Probleme vor, sachlich und ruhig, und dass in diesem Fall die Kommunikation nicht gut war, die Abläufe bei dir nicht so angekommen sind wie es sollte. Dann kann man hoffen, dass durch das konstruktive Feedback sich Abläufe in Zukunft ändern.


    Sollten zu hohe Summen einbehalten worden sein, bleibt dir nur die mühselige Auseinandersetzung mit der Buchhaltung/Geschäftsleitung in Hamburg.


    Aber das ist, wie ebenfalls schon gesagt, schon wieder nur Spekulation. :rolleyes:

  • Danke für die Antworten und Hilfestellungen.


    Werde heute zur Station fahren und dort das Gespräch mit der Stationsleitung suchen.
    Im Mietvertrag fand ich nichts, in der es heißt, dass zukünftige Kautionen einbehalten werden um Schäden aus alten Verträgen zu Regulieren.
    Kurioserweise, wurde die Kaution des Berlingos (wieder eine Miete nach dem Schadenfall) auch ausgezahlt.
    Auch hier kam keinerlei Anmerkung, dass die Kaution des Mazdas einbehalten wird um die Schadenshöhe vom Besagten Schadensfahrzeug zu begleichen.

  • Entschuldigt bitte, ein Editieren ist leider nicht möglich.


    Ja, es geht mir einzig und allein um die Kommuniktation.
    Ein Schaden am ersten Fahrzeug ist entstanden und muss reguliert werden. Hierfür wurde meine externe Leihwagenversicherung bereits bemüht.
    Die Zahlung steht aber noch aus, da noch einige Unterlagen fehlten.


    Jedoch hätte man vor den Mieten sagen können, dass die Kautionen einbehalten werden um die Forderungen zu regulieren.
    Da ich jedesmal von der selben Mitarbeiterin bedient wurde, diese auch den Schaden am 1. Fahrzeug aufnahm in Zusammenarbeit mit der Stationsleitung, bin ich natürlich über die Vorgehensweise etwas enttäuscht.


    Dennoch muss ich sagen, dass Starcar weiterhin zu meinen ersten Anlaufpunkten gehört in Sachen Mietwagen.

  • Da ich jedesmal von der selben Mitarbeiterin bedient wurde, diese auch den Schaden am 1. Fahrzeug aufnahm in Zusammenarbeit mit der Stationsleitung, bin ich natürlich über die Vorgehensweise etwas enttäuscht.


    Das die Kommunikation dir gegenüber nicht optimal gelaufen ist steht außer Frage, aber die Mitarbeiterin trifft wohl recht wenig Schuld. Du scheinst noch nicht im (End-)kundenkontakt auf Seiten eines Dienstleisters gestanden zu haben, was denkst du denn mit wievielen Kunden die Mitarbeiterin zwischen dem Schaden und dem Abholen des neuen Fahrzeuges zu tun hatte? Dazu kommt noch: Meinst du wirklich sie weiß bei allen Kunden ob noch offene Forderungen ihm gegenüber bestehen, zumal dies garnicht ihre Aufgabe ist?


    MfG Jan