Ford Kuga klassengerecht FWAR?

  • Hi zusammen,


    ich habe gerade bei Hertz eine Wochenmiete angefangen. Gebucht habe ich über einen Vermittler "BMW 3 Series oder aehnlich", also vermutlich Klasse FWAR/FWMR. Laut Mietvertrag habe ich Klasse I reserviert und wurde auch abgerechnet (was ja laut Hertz Homepage FWAR entspräche).


    Bekommen habe ich allerdings einen Ford Kuga aus der Gruppe O (merkwürdigerweise steht auf der Hertz Homepage der Kuga sei in Gruppe W6, aber vielleicht variiert das je nach Ausstattung). Mir kommt der Ford Kuga doch etwas weniger wertig als eine C-Klasse, 3er BWM etc vor.


    Daher frage ich mich, ob der Ford Kuga eine klassengerechte Bedienung ist?


    Edit: Wenn ich direkt auf der Hertz Homepage einen Wagen der Gruppe O buche, kostet die Wochenmiete 218 €, für Gruppe I sind es jedoch 249 €. Gruppe O scheint also tiefer zu sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Wunderbaum ()

  • Bei tatsächlichen FWAR klar, aber ich meine mich daran zu erinnern, dass Avis und Hertz sehr seltsame und kaum nachvollziehbare Eingruppierungen haben, da könnte das sogar stimmen.:wacko:

    Hast Du eine Idee wie ich das herausfinden könnte? Bisher weiss ich nur:

    - Klasse I gebucht und bezahlt, Klasse O erhalten.

    - Klasse O an der gleichen Station direkt gebucht ist günstiger als Klasse I.

    Mit diesen Informationen werde ich morgen nochmal nachhaken.


    Ich habe schon bei der Abholung nachgefragt, ob das wirklich in die gebuchte Klasse passt. Der RA meinte ja und es sei auch nichts anderes da.

  • Gerade mal nachgeschaut, Hertz hat ja im

    Buchungsprozess unter ihren eigenen Gruppennamen noch den Acriss Code beistehen. Der Kuga läuft in W6 und IFMR, Gruppe I ist tatsächlich FWMR und wird mit C-Klasse, V60 und Arteon beworben.



    Das was du jetzt also erhalten hast, ist also auch bei Hertz ein eindeutiges Downgrade und anhand des - vermieterübergreifenden -Acriss-Code klar nachweisbar.

    Den Kuga gibt es bereits auch ab 21, während man dir Gruppe I erst ab 25 mitgibt, ein weiterer Indikator für ein Downgrade, wenn auch, aufgrund manchmal schwer nachvollziehbarer Unterschiede in den Bestimmungen, nicht ganz so zuverlässig wie Acriss.


    Weiß ja nicht wie lang deine Miete noch geht, aber wenn dir die Saufziege nicht gefällt, würde ich mal einen Tausch versuchen, unter klaren Vorhalt des Downgrades und der Lüge des RSA. Ist die Miete schon (fast) vorbei, oder hast du keine Lust zu tauschen, evtl. mal die Kundenbetreuung anschreiben, mindestens solltest du auf Anpassung der Rate auf Gruppe O bestehen, wenn du das ganze aber etwas ausschmückst, insbesondere noch die Märchen des RSA, steht dir hier m. E. auch noch eine weitergehende Entschädigung für deine Unannehmlichkeiten zu. Sixt rückt für solche Unannehmlichkeiten meist, mal höhere, mal niedrigere, Gutscheine raus, ob und wie man bei Hertz reagiert, kann dir aber wohl nur jemand sagen, der da auch mietet. 😅

  • Weiß ja nicht wie lang deine Miete noch geht, aber wenn dir die Saufziege nicht gefällt, würde ich mal einen Tausch versuchen, unter klaren Vorhalt des Downgrades und der Lüge des RSA. Ist die Miete schon (fast) vorbei, oder hast du keine Lust zu tauschen, evtl. mal die Kundenbetreuung anschreiben, mindestens solltest du auf Anpassung der Rate auf Gruppe O bestehen, wenn du das ganze aber etwas ausschmückst, insbesondere noch die Märchen des RSA, steht dir hier m. E. auch noch eine weitergehende Entschädigung für deine Unannehmlichkeiten zu. Sixt rückt für solche Unannehmlichkeiten meist, mal höhere, mal niedrigere, Gutscheine raus, ob und wie man bei Hertz reagiert, kann dir aber wohl nur jemand sagen, der da auch mietet. 😅

    Besten Dank für Deine Recherche! Die Miete hat erst gerade begonnen und läuft noch eine Woche. Ich werde morgen mal vorbeifahren und berichten was sich ergeben hat.

  • Komme gerade von Hertz zurück. Es war leider nicht sehr erfolgreich.


    Im Wesentlichen meinte der RSA, dass es zwischen Gruppen O und I "mittlerweile bei Hertz keinen Unterschied mehr gebe" und da kein Wagen der Klasse I vorhanden gewesen sei, wäre Gruppe O gleichwertig und kein downgrade. Daraufhin habe ich erwidert wie dann sein könne, dass der Mietpreis für Gruppe O tiefer als Gruppe I ist. Darauf hin meinte der RSA, dass das stimme, sie mir aber deshalb einen Diesel gegeben hätten (also jetzt "Diesel aus Gruppe O gleichwertig mit Benziner aus Gruppe I"). Damit sei die Differenz ausgeglichen. Die Argumentation kommt mir sehr dubios vor. Leider wurde alles weitere abgeblockt und man wollte mir es auch nicht schriftlich bestätigen, dass die beiden Gruppen equivalent seien.

  • Schreib bei sowas einfach der Kundenbetreuung und hänge den Namen des RSA an. So dreiste und offensichtliche Lügen lasse ich mir nicht bieten. Und ein Anbieter der einen Kuga mit einem 3er vergleicht, dem würde ich direkt den Rücken kehren

  • Gerade habe ich bei Hertz angerufen. Erst wollte mir der Mitarbeiter den Kunga als Upgrade verkaufen ("der hat Allrad, damit haben Sie ja sogar ein kostenloses Upgrade erhalten"), bis er im System gesehen hat, dass der Kunga tatsächlich günstiger als die Gruppe I ist. Jetzt haben wir uns darauf verständigt den Wagen morgen zu tauschen.

  • Der wird ja von Minute zu Minute frecher. Du solltest beim Kundenservice für das Theater auf eine Preisanpassung für die Tag, die du mit dem Kuga rumfahren musstest bestehen, oder auf einen Gutschein.

  • Gerade habe ich bei Hertz angerufen. Erst wollte mir der Mitarbeiter den Kunga als Upgrade verkaufen ("der hat Allrad, damit haben Sie ja sogar ein kostenloses Upgrade erhalten"), bis er im System gesehen hat, dass der Kunga tatsächlich günstiger als die Gruppe I ist. Jetzt haben wir uns darauf verständigt den Wagen morgen zu tauschen.

    Und wenn dann am Ende auch noch Navi dabei ist, wäre es dann ja sogar ein dreifaches Upgrade:/:pinch:

  • Es kommt natürlich immer auf die Gesamtschau an: ist Mühe um Lösung im Spiel, ist der Dialog nett und kundenorientiert - oder hat man es mit einer "Was wollen Sie denn" und dem Klassiker "Ist nichts anderes da" zu tun und ggf. wirklich Bedarf.


    Wenn der Vermieter einem wirklich dumm kommt, darf man sich einfach nicht betuppen lassen, irgend etwas sei alternativlos/nichts da. Da kullert dann der Ball natürlich zurück ins Feld des Mieters, der in 95% der Fälle nicht weiß, was er denn machen/sagen soll, wenn er hört: "Es ist nichts anderes da". Die Rechnungsanpassung um paar Euro ist natürlich die Traumlösung Nr. 2 hinter "Mieter schluckts", die Station ist aus dem Schneider.


    Was funktiert, zumindest bei mir, wenn es wirklich zum Ärgesten kommt, was selten ist: "Ich bitte Sie hier um eine schriftliche Bestätigung, dass meine gebuchte Fahrzeugklasse nicht verfügbar ist, das können wir ja ganz formlos hier machen. Ich hole mir dann einfach meine gebuchte Klasse woanders und werde die Differenz samt Aufwand von Ihnen holen, so haben wir ja eine Lösung für das nicht verfügbare Fahrzeug."


    Habe das so vielleicht sieben oder acht Mal machen müssen (allerdings auch stets in Verbindung mit Prepaid, genau deshalb bevorzuge ich nämlich Prepaid), und in jedem einzelnen dieser Fälle tauchte dann ganz plötzlich doch noch ein Auto oder eine Tauschstation auf und/oder gab es eine passende Lösung für beide.

  • Die Hertz Station hat es sich noch einfacher gemacht und gar nicht erst angerufen (vereinbart war, dass sie sich melden sobald ein Ersatz da ist).


    Also habe ich bei Hertz angerufen. Der Mitarbeiter hat mich zur Station durchgestellt und dort hat man leider sofort aufgelegt. Also habe ich etwas später wieder bei Hertz angerufen und diesmal hiess es man habe die Telefonnummer der Station nicht und man könne mich auch nicht durchstellen... Nach mehrfachem Nachfragen hat man mir dann aber immerhin die E-Mail Adresse der Station gegeben. Sehr mühsam das ganze und meine Lust dahinterher zu telefonieren lässt auch sehr nach...