Sie sind nicht angemeldet.

blauerHund

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 17. April 2016

Wohnort: Lüneburg

: 27890

: 7.57

: 92

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

2 746

Sonntag, 22. Januar 2017, 18:44

Nach der Nachfrage, warum Alamo 110 Euro extra abgerechnet hat, kamen heute Zugangsdaten zur violationinfo :D
Eindeutig über rot gefahren, haben wir dann glatt übersehen.
Inklusive sind zwei Heckbilder, einmal Nummernschild und ein 12 Sekunden Video.
Bearbeitungsgebühr sind nochmal 10 Euro zusätzlich, dafür haben Sie mich nicht verpfiffen und einfach gezahlt.
Kann man fast von Glück reden, dass es so ausgegangen ist.
:202: Elite und zufrieden :thumbup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

chm80 (22.01.2017), Scimidar (22.01.2017)

Mietkunde

urlaubsreif

Beiträge: 10 094

Registrierungsdatum: 22. Juni 2011

Aktuelle Miete: Ford Mondeo

Wohnort: 67246 Dirmstein

Beruf: Opern- und Konzertsänger + Chortrainer

: 438893

: 6.81

: 2389

Danksagungen: 20150

  • Nachricht senden

2 747

Montag, 30. Januar 2017, 09:38

Opa hat nicht gut geparkt gestern in Koblenz.
Es kam zwar keine Mail aber es hing ein Zettelchen an der Scheibe.
Gleich heute Morgen in Koblenz angerufen und schwups die Gebühr von Sixt gespart.
10 Euro wars mir wert.
Ey Meister, du stehst im Weg!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

proudnoob (30.01.2017), Geigerzähler (30.01.2017)

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 373

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 57407

: 7.02

: 343

Danksagungen: 4715

  • Nachricht senden

2 748

Montag, 30. Januar 2017, 09:52

Ich hatte vorletzte Woche den eigenen Parkplatz für die LWAR Resi von Sixt geräumt und den treuen Meriva auf der Straße geparkt. Allerdings wohl ein wenig zu nah am Kreuzungspunkt. Mir war es das eigentlich nicht wert :whistling:
Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

chm80 (30.01.2017), Mietkunde (30.01.2017)

TALENTfrei

Meister

Beiträge: 2 131

Danksagungen: 3138

  • Nachricht senden

2 749

Sonntag, 5. Februar 2017, 23:34

Mich hat's jetzt wohl richtig erwischt.

Normalerweise kenne ich meine Stammstrecke samt Tempolimits in und auswendig, fahre immer Tempomat + max. 10 an jeder Stelle, wo sich eine Geschwindigkeitsbegrenzung befindet.

Diesmal kam es anders, das Navi meinte mich noch einige Kilometer weiter über die A7 zu schicken zu müssen, als sonst (bin ich noch nie gefahren, aber ich traute dem Navi, dass es diesmal offenbar schneller wäre).

Nachdem der Streckenverlauf von zwei auf vier Spuren wechselte und das Tempolimit aufgehoben worden war, beschleunigte ich den Wagen auf ca. 220 km/h (Fast kein Verkehr, keine Gefahrenstellen, gutes Wetter).

Im Laufe der Strecke muss ich wohl ein Schild übersehen haben, denn plötzlich blitzte es rot von einer Brücke und kurz danach nahm ich dann auch ein 120 Schild wahr....

Ich hatte überhaupt nicht mit einem Tempolimit gerechnet (Fast neuer Straßenbelag, weiterhin vier spurig, kaum Verkehr, keine Gefahrenstelle oder sonstiges) und hätte selbstverständlich mein Tempo auch angepasst, wenn ich denn ein Schild gesehen hätte.. Kurz danach wurde das Tempolimit auch wieder aufgehoben...

Somit werde ich dann wohl demnächst meinen Führerschein für ein Quartal abgeben und eine richtig fette Strafe in Höhe von 600€ zahlen dürfen...

Da passt man 1x nicht auf und dann trifft es einen gleich mit der Höchststrafe :(

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

MPower92 (05.02.2017), Scimidar (05.02.2017), Cruizer (06.02.2017), koelsch (06.02.2017), Mietwagenkunde (06.02.2017), lieblingsbesuch (06.02.2017), etth (06.02.2017), Timbro (06.02.2017), proudnoob (06.02.2017), olebull086 (06.02.2017), Geigerzähler (06.02.2017), cabby (06.02.2017), Mietkunde (06.02.2017), (06.02.2017), PrognoseBumm (06.02.2017), rry (06.02.2017), mrcgbl (06.02.2017), Hammett (06.02.2017), RainerWörs (07.02.2017), mattetl (07.02.2017), Pieeet (12.02.2017)

Ocho

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 8. April 2015

Wohnort: Castle of Lüün

Danksagungen: 1113

  • Nachricht senden

2 750

Montag, 6. Februar 2017, 05:06

Ohne schwarz malen zu wollen, sollten es wirklich um die 220km/h gewesen sein, besteht die Chance, das sich das auf 1200€ + paar zerquetschte summiert.

Denn ab 40% Überschreitung kann(!) schon der Tatvorwurf des Vorsatzes gelten, was das Bußgeld verdoppelt.

Nachzulesen hier - Beschluss des OLG Celle aus dem Jahr 2013: http://www.burhoff.de/asp_weitere_beschl…nhalte/2385.htm

Ich zitiere aus dem oben genannten Link:

"Bei „erheblichen“ Geschwindigkeitsüberschreitungen im Sinne dieser Rechtsprechung handelt es sich um Werte von
- 38,75 % (Kammergericht, Beschluss vom 16.06.1999, 2 Ss 130/99),
- 40 % (Kammergericht, Beschluss vom 29.09.2000, 2 Ss 218/00; OLG Koblenz, DAR 1999, 227),
- 45 % (OLG Celle, NZV 2011, 618) und
- 50 % (OLG Karlsruhe, NStZ-RR 2006, 249).
"


Es gibt allerdings auch Fälle, in denen von einer Überschreitung von 100% ausgegangen wird...


Sicher ist das Geschehene nichts, worauf man stolz sein kann. Wahrscheinlich hätte ich es für mich behalten, trotzdem hast du meinen Respekt, damit so offen umzugehen.

Anhand deines beschriebenen Fahrstils kann man dich jetzt nicht als notorischen Raser bezeichnen, insofern wünsch dir viel Erfolg, das es maximal die "Minimalstrafe" geben wird - wenn denn Post eintrudelt. Wohl leider Kategorie "Shit happens" :thumbdown:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tob (06.02.2017)

lieblingsbesuch

Hat den Wegfall des Klinkensteckers überlebt.

Beiträge: 1 491

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 104017

: 7.87

: 268

Danksagungen: 1886

  • Nachricht senden

2 751

Montag, 6. Februar 2017, 06:22

Was heißt denn nicht stolz drauf sein? So ein Limit zu übersehen ist weder asozial noch verantwortungslos. Ich sehe da nichts verwerfliches. Dem Opfer wünsche ich, dass es nicht so hart kommt und Verweise auf geblitzt.de.
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

etth (06.02.2017), JohnDoe (06.02.2017), proudnoob (06.02.2017), Theo. (06.02.2017), WhitePadre (06.02.2017), mattetl (07.02.2017), symerac (10.02.2017)

pvl

Fortgeschrittener

Beiträge: 486

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

2 752

Montag, 6. Februar 2017, 06:56

Mag vielleicht wie eine unnötige Frage klingen, aber war denn jetzt an der Stelle eine Geschwindigkeitsbegrenzung? Bist du die Strecke danach nochmal gefahren?

Außerdem habe ich es noch nie "von" einer Brücke blitzen sehen. Ich kenne Blitzer unter der Brücke und Kameras auf der Brücke. Letztere dienen aber i.A. der Abstandsmessung, filmen also kontinuierlich und blitzen nicht.
Sicher, dass es nicht nur ein Lichtreflex oder so etwas war? Möchte keine falschen Hoffnungen wecken, aber irgendwie erscheint mir das ungewöhnlich (120-Schild übersehen kann man bei wenig Verkehr kaum und dazu die Sache mit dem Blitz von der Brücke herab).

Beiträge: 17 633

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12535

  • Nachricht senden

2 753

Montag, 6. Februar 2017, 07:41

Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 496

Danksagungen: 33335

  • Nachricht senden

2 754

Montag, 6. Februar 2017, 08:00

Wenn man quasi noch nie geblitzt wurde, dann sollte vor Gericht mit Anwalt aber einiges machbar sein...
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

TALENTfrei

Meister

Beiträge: 2 131

Danksagungen: 3138

  • Nachricht senden

2 755

Montag, 6. Februar 2017, 08:27


Sicher ist das Geschehene nichts, worauf man stolz sein kann. Wahrscheinlich hätte ich es für mich behalten, trotzdem hast du meinen Respekt, damit so offen umzugehen.


Glaub mir, ich bin bestimmt nicht stolz darauf das Schild übersehen zu haben.
Ich hoffe natürlich, dass es bei den 600€ bleibt, denn "Vorsatz" war das von mir nun wirklich nicht...
Deswegen nutze ich auch den Thread und "spreche da offen drüber".

Zitat

Mag vielleicht wie eine unnötige Frage klingen, aber war denn jetzt an der Stelle eine Geschwindigkeitsbegrenzung? Bist du die Strecke danach nochmal gefahren?

Außerdem habe ich es noch nie "von" einer Brücke blitzen sehen. Ich kenne Blitzer unter der Brücke und Kameras auf der Brücke. Letztere dienen aber i.A. der Abstandsmessung, filmen also kontinuierlich und blitzen nicht.
Sicher, dass es nicht nur ein Lichtreflex oder so etwas war? Möchte keine falschen Hoffnungen wecken, aber irgendwie erscheint mir das ungewöhnlich (120-Schild übersehen kann man bei wenig Verkehr kaum und dazu die Sache mit dem Blitz von der Brücke herab).


Die Radarmessung konnte ich zuhause noch auf http://www.radarfalle.de/radarfallen/karte.php sehen, dort auch der Hinweis auf Tempo 120. Zudem hat @Jan S.: ja auch noch ein Video, auf dem dies zu erkennen ist.

Ich habe das Schild definitiv nicht wahrgenommen, sonst wäre ich ja wohl auch kaum so schnell gewesen... :(

Zitat

Wenn man quasi noch nie geblitzt wurde, dann sollte vor Gericht mit Anwalt aber einiges machbar sein...

Ich hab leider keine Rechtsschutzversicherung, dementsprechend ist da nicht viel mit Anwalt. Geblitzt.de kann (und werde ich wohl auch) versuchen, allerdings werden die wohl nur (wenn überhaupt) sehr eindeutige Fälle vor Gericht bringen wollen (eindeutiger Fehler der Behörde).
Allerdings verschafft mir das wahrscheinlich etwas mehr Zeit noch etwas Geld dafür bei Seite zu schaffen...

yfain

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 2. August 2015

Wohnort: Hier und da

Beruf: IT-Chef

: 24904

: 9.02

: 108

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

2 756

Montag, 6. Februar 2017, 08:42

Mich hat's jetzt wohl richtig erwischt.

Normalerweise kenne ich meine Stammstrecke samt Tempolimits in und auswendig, fahre immer Tempomat + max. 10 an jeder Stelle, wo sich eine Geschwindigkeitsbegrenzung befindet.

Diesmal kam es anders, das Navi meinte mich noch einige Kilometer weiter über die A7 zu schicken zu müssen, als sonst (bin ich noch nie gefahren, aber ich traute dem Navi, dass es diesmal offenbar schneller wäre).

Nachdem der Streckenverlauf von zwei auf vier Spuren wechselte und das Tempolimit aufgehoben worden war, beschleunigte ich den Wagen auf ca. 220 km/h (Fast kein Verkehr, keine Gefahrenstellen, gutes Wetter).

Im Laufe der Strecke muss ich wohl ein Schild übersehen haben, denn plötzlich blitzte es rot von einer Brücke und kurz danach nahm ich dann auch ein 120 Schild wahr....

Ich hatte überhaupt nicht mit einem Tempolimit gerechnet (Fast neuer Straßenbelag, weiterhin vier spurig, kaum Verkehr, keine Gefahrenstelle oder sonstiges) und hätte selbstverständlich mein Tempo auch angepasst, wenn ich denn ein Schild gesehen hätte.. Kurz danach wurde das Tempolimit auch wieder aufgehoben...

Somit werde ich dann wohl demnächst meinen Führerschein für ein Quartal abgeben und eine richtig fette Strafe in Höhe von 600€ zahlen dürfen...

Da passt man 1x nicht auf und dann trifft es einen gleich mit der Höchststrafe :(
Nimm mir das jetzt nicht übel, aber Du widersprichtst Dir hier voll und ganz:
Du sagst es gab keine Gefahrenstellen aber bist die Strecke nie gefahren? - Wie willst Du das dann einschätzen? - In meinen Augen fährt man Strecken die man nicht kennt nicht mit 220 KM/H.

Das Du geblitzt wurdest hätte jedem passieren können und ich hoffe, dass Du da irgendwie ohne größeren Schaden rauskommst. Viel Erfolg!

Kaveo

Junger Stern

Beiträge: 2 071

: 23942

: 7.61

: 94

Danksagungen: 1790

  • Nachricht senden

2 757

Montag, 6. Februar 2017, 08:46

Naja, ist passiert. So doof es auch ist.

Ich wurde gestern in Berlin geblitzt. Etwa mit 70 in einer 50er Zone. Und das, obwohl mich der XC90 ganze Zeit gewarnt hat.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mietkunde (06.02.2017), lieblingsbesuch (06.02.2017)

TALENTfrei

Meister

Beiträge: 2 131

Danksagungen: 3138

  • Nachricht senden

2 758

Montag, 6. Februar 2017, 08:53

]Nimm mir das jetzt nicht übel, aber Du widersprichtst Dir hier voll und ganz:
Du sagst es gab keine Gefahrenstellen aber bist die Strecke nie gefahren? - Wie willst Du das dann einschätzen? - In meinen Augen fährt man Strecken die man nicht kennt nicht mit 220 KM/H.


Nochmal: Es war ein großes Stück davor überhaupt kein Tempolimit, die Strecke war sehr gut einsehbar und ohne Kurven, , Baustellen, Zubringer einer anderen Autobahn, Minusgraden, Regen, großartig Verkehr, Senken, Schlaglöchern, Spurrillen oder sonst was und das hat sich auch bis zum Blitzer nicht geändert. Da ich das Schild nicht gesehen habe, gab es für mich auch keinen Grund die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Ich finde es schon etwas merkwürdig von dir, mir jetzt einen Vorwurf daraus machen zu wollen.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (06.02.2017), Geigerzähler (06.02.2017), Theo. (06.02.2017), Juuch (06.02.2017), Jonny17192 (06.02.2017), RainerWörs (07.02.2017), mattetl (07.02.2017)

yfain

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 2. August 2015

Wohnort: Hier und da

Beruf: IT-Chef

: 24904

: 9.02

: 108

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

2 759

Montag, 6. Februar 2017, 09:04

]Nimm mir das jetzt nicht übel, aber Du widersprichtst Dir hier voll und ganz:
Du sagst es gab keine Gefahrenstellen aber bist die Strecke nie gefahren? - Wie willst Du das dann einschätzen? - In meinen Augen fährt man Strecken die man nicht kennt nicht mit 220 KM/H.
Nochmal: Es war ein großes Stück davor überhaupt kein Tempolimit, die Strecke war sehr gut einsehbar und ohne Kurven, , Baustellen, Zubringer einer anderen Autobahn, Minusgraden, Regen, großartig Verkehr, Senken, Schlaglöchern, Spurrillen oder sonst was und das hat sich auch bis zum Blitzer nicht geändert. Da ich das Schild nicht gesehen habe, gab es für mich auch keinen Grund die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Ich finde es schon etwas merkwürdig von dir, mir jetzt einen Vorwurf daraus machen zu wollen.
Ich mach Dir hier keinen Vorwurf. Fühl Dich doch nicht direkt angegriffen.

Das war eine reine Feststellung und für mich ein extremer Widerspruch. Daran ändert Dein Text für mich auch nichts.

Beiträge: 1 241

Registrierungsdatum: 4. Mai 2012

Wohnort: An der Schlei

Beruf: Planungsingenieur

: 66353

: 7.14

: 293

Danksagungen: 1452

  • Nachricht senden

2 760

Montag, 6. Februar 2017, 10:05

Wenn ich keine Zeit habe, dann fahre ich auch durchaus schnell. Auch auf unbekannten Strecken. Und erstrecht auf einer neuen gut ausgebauten A1!
Wer lang hat, lässt lang hängen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Juuch (06.02.2017)

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.