Sie sind nicht angemeldet.

Peppone

Spassmieter

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Beruf: Bauingenieur

: 87261

: 7.84

: 613

Danksagungen: 1323

  • Nachricht senden

1 081

Sonntag, 31. März 2013, 17:11

Ich habe das nur von einem Bekannten gehört, der das bezahlen mußte.

Gruß

Sepp
:118: :202: sonst nix !!! Ausser BMW on Demand für besondere Autos

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 327

Danksagungen: 6464

  • Nachricht senden

1 082

Sonntag, 31. März 2013, 17:14

Ich habe das nur von einem Bekannten gehört, der das bezahlen mußte.

Gruß

Sepp
"Ich habe gehört...." ist immer mit Vorsicht zu genießen!
Sicherlich musste er eine Bearbeitungsgebühr für die OWI zahlen - diese ist aber unabhängig von der Bereitstellung des Blitzerfotos (Durch Einsicht bei der Behörde oder durch Ausdruck ist dahingehend unrelevant)
i nspiriert

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 327

Danksagungen: 6464

  • Nachricht senden

1 083

Sonntag, 31. März 2013, 17:48

Du mußt die " Materialkosten" für das Foto und den Arbeitsaufwand für den Ausdruck zahlen.

Gruß
Sepp
Das stelle ich ganz klar in Frage - LZM hat es oben etwas genauer ausgeführt.

EDIT: Warum hast du den Post gelöscht??
i nspiriert

Peppone

Spassmieter

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Beruf: Bauingenieur

: 87261

: 7.84

: 613

Danksagungen: 1323

  • Nachricht senden

1 084

Sonntag, 31. März 2013, 18:00

Ich bin anscheinend falsch informiert gewesen und Danke für die Aufklärung.
Ich habe keinen Post gelöscht!!?
@iMace: Du meinst den Post mit den Materialkosten
der ist Nr 1080 auf seite 72 im Thread


Gruß

Sepp
:118: :202: sonst nix !!! Ausser BMW on Demand für besondere Autos

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 327

Danksagungen: 6464

  • Nachricht senden

1 085

Sonntag, 31. März 2013, 18:05

Der letzte von mir zuletzt zitierte Post ist irgendwie weg...
i nspiriert

Hupfdude

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 4. Januar 2012

Beruf: Führer einer Maschine

: 3537

: 5.04

: 13

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

1 086

Montag, 1. April 2013, 02:07

Post 179 (Peppone) und Post 180 (LZM) sind beids noch da ,)

Theodor

5 Jahre - hier bestimmt mehr gelesen als für die Uni

Beiträge: 3 307

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Beruf: Student

: 14863

: 9.16

: 61

Danksagungen: 2677

  • Nachricht senden

1 087

Mittwoch, 10. April 2013, 13:20

Nachdem ich die Sixtseite in den letzten Tagen etwa 1000 mal aufgerufen habe, weiß ich nun, dass ich in der 50er Zone mit dem 335ix, als ich zum Porsche aufholen wollte schon 66 km/h schnell war, 16 zuviel kostet 35 Euro. Glück gehabt :104:

gudze

Fortgeschrittener

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

: 20883

: 7.71

: 132

Danksagungen: 330

  • Nachricht senden

1 088

Donnerstag, 11. April 2013, 13:51

Mich hat es passend zum Start in den Winterurlaub erwischt. Wir haben morgens vor Abfahrt den Skoda Superb auf dem Gehweg (so breit, dass da locker noch ein PKW neben passt) bepackt, da keine Parkplätze frei waren und parken in 2. Reihe auch nicht komfortabler zum Beladen war.
Auf einmal fuhr die Polizei vor und erzählte was von unerlaubtem Parken etc., und das in einem äußerst "freundlichen" ;) Ton. Mit sich reden ließen sie auch nicht, dass wir halt ungerne die schweren Koffer durch den Schnee schleppen wollten.
Es gäbe eine Anzeige und ich darf mir gerne einen Anwalt nehmen. Ist das normal, dass die Polizei diesen Satz loslässt? Ist mein erster Strafzettel seit Führerscheinbesitz (13 Jahre), daher die Frage.
Bin ja auch bereit, die 15€ zu bezahlen plus Gebühren an Sixt, finde es aber schade dass die Polizei null Verständnis zeigt (Es hat geschneit, war rutschig, außerdem der Gehweg breit genug, schätze 3m zwischen Auto und Haus).
Nun ist der Bescheid im Briefkasten eingetrudelt und es hat sich dort ein Formfehler eingeschlichen (falsche PLZ meiner Wohnadresse sowie falsche PLZ des Tatorts).
Lohnt sich ein Widerspruch oder bekomme ich dann bloß einen zweiten, berichtigten Bescheid zugestellt? Und wie würde das dann mit Sixt und der Gebühr laufen? Lt. Forum beträgt diese €18,50.

Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, dafür geradezustehen und zu bezahlen, aber wenn mir die Polizei nun evtl. eine Vorlage liefert? ;)

Beiträge: 1 194

Registrierungsdatum: 23. September 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Nervigen Leuten auf die Nerven gehen...

: 26432

: 8.21

: 60

Danksagungen: 655

  • Nachricht senden

1 089

Donnerstag, 11. April 2013, 13:58

Wo trifft man denn bitte solche Polizisten??? Kenne solch einen Fall, da, war aber nicht die PLZ falsch, sondern das Kennzeichen. Das wurde dann eingestellt. Konntest Du nicht vor Ort zahlen, dann hättest doch die Gebühr bei Sixt gespart??
Best of: :122: BMW 328i F31 :123: BMW X1 25d XDrive :124: Mini Cooper S Cabrio :63: Citroen C3 Picasso HDi90

Xelebrate

Heute zum letzten mal hier.

Beiträge: 1 777

Registrierungsdatum: 15. Juni 2011

Wohnort: Zuhause.

Beruf: Webbrowser

Danksagungen: 2892

  • Nachricht senden

1 090

Donnerstag, 11. April 2013, 13:58

Ich würde zahlen ohne groß zu diskutieren. Eine falsche PLZ ändert nichts am "Tatbestand" selbst. Die 18,50 hätten sich vielleicht vermeiden lassen, wenn du direkt die Ordnungswidrigkeit beglichen hättest.
Das mit Anwalt ... nunja ... Polizisten sind auch nur Menschen, vielleicht nen schlechten Tag gehabt...

roz

Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 3. September 2010

: 58166

: 7.60

: 328

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

1 091

Donnerstag, 11. April 2013, 14:02

Wahrscheinlich hat fast jeder irgendwann schon mal auf dem Gehweg geparkt. Höchstwahrscheinlich auch eine Menge Polizisten. Ändert aber nichts daran, dass das verboten ist und dass man zahlen muss, wenn man erwischt wird. Was die Polizisten gesagt, gedacht oder gefühlt haben, ist doch schnuppe.
"Jeder Kopf ist gleich wertvoll. Vorausgesetzt, man hat einen." Felix Dserschinski.

flu111

böhser Onkel

Beiträge: 1 410

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Rechthaber

Danksagungen: 692

  • Nachricht senden

1 092

Donnerstag, 11. April 2013, 14:13

Da der Anwalt deutlich mehr kostet und die meisten Rechtsschutzversicherungen Verstöße im ruhenden Verkehr nicht im Programm haben, einfach bezahlen.
Mit den Polizisten brauchst Du nicht diskutieren. Die haben "Zielvorgaben" und die sollen/wollen erfüllt werden.
Bevor ich deine Füße küsse Werde ich sie dir brechen, Mit einer Knarre zwischen deinen Zähnen Kannst du nur in Vokalen sprechen...

gudze

Fortgeschrittener

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

: 20883

: 7.71

: 132

Danksagungen: 330

  • Nachricht senden

1 093

Donnerstag, 11. April 2013, 22:07

Wo trifft man denn bitte solche Polizisten??? Kenne solch einen Fall, da, war aber nicht die PLZ falsch, sondern das Kennzeichen. Das wurde dann eingestellt. Konntest Du nicht vor Ort zahlen, dann hättest doch die Gebühr bei Sixt gespart??


In Berlin trifft man solche Polizisten (War übrigens eine Frau). An das direkte Bezahlen vor Ort habe ich in dem Moment nicht gedacht, wollte mich nicht großartig mit der Angelegenheit beschäftigen, sondern hatte meinen Winterurlaub vor Augen.
Ich werde den Betrag natürlich begleichen, aber es hätte mich auch gefreut, wenn ich so aus der Sache komme. Nicht, weil ich nicht dazu stehe, sondern weil ich so unfreundlich und völlig verständnislos empfangen wurde, dass es mir eine gewisse Genugtuung gegeben hätte. Ich tippe auch auf einen schlechten Tag der Person und einen eifrigen Hilfssheriff in der Nachbarschaft. :108:

Oberhasi

Prinz Irrsinn

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 6. November 2011

Wohnort: Berlin

Beruf: Unterwegs im Namen des Herrn

: 33743

: 9.83

: 194

Danksagungen: 1259

  • Nachricht senden

1 094

Freitag, 12. April 2013, 08:18

In Berlin kann die Polizei keine Verwarnungsgelder mehr vor Ort erheben. Die Möglichkeit wurde vor Jahren aus Kostengründen eingestellt und die sog. Quittungsvordrucke eingezogen. Der Verwaltungsaufwand war angeblich zu hoch.

Gruß
Oberhasi
:203: +:206:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Xelebrate (12.04.2013), gudze (12.04.2013)

idakra

Profi

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Danksagungen: 2330

  • Nachricht senden

1 095

Montag, 22. April 2013, 11:09

So, grad passier: Projektleiterin am Steuer, Chemnitz-Ost A4 Richtung Osten. Mobiler Blitzer. Ca. 149 bei 130. Natürlich an einer fiesen Stelle.
Wie findet man die Behörde raus, um sich zu ergeben und die Gebühr bei Sixt zu ersparen?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.