Sie sind nicht angemeldet.

sirdynasty

Fortgeschrittener

  • »sirdynasty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 11. März 2008

Wohnort: München

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:11

Mit französischem Kennzeichen geblitzt

Habe zurzeit ein in Deutschland angemietetes Fahrzeug von Hertz mit französischem Kennzeichen und wurde damit geblitzt. Weiß jemand ob das weiter verfolgt wird oder ich Glück habe aufgrund der Herkunft des Fahrzeugs? Geschwindigkeit war so zirka 15-20 km/h drüber.

spooky

mimimi

Beiträge: 7 912

Danksagungen: 6043

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:16

Also inzwischen werden Bußgeldbescheide doch europaweit vollstreckt, oder? Von daher denke ich, dass die Sache nach Frankreich geht, dann der Halter (Hertz) ermittelt wird und die sich an dich wenden... Hab allerdings keine konkrete Erfahrung, ich vermute das so. :)

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 714

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3636

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:34

Also inzwischen werden Bußgeldbescheide doch europaweit vollstreckt, oder?


Und das ist genau der Grund warum ich von Sixt Deutschland nie etwas bekomme? ;)
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

The Stig

Fortgeschrittener

Beiträge: 375

Registrierungsdatum: 13. August 2008

Wohnort: Ennigerloh/ Hamburg

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:42

Also inzwischen werden Bußgeldbescheide doch europaweit vollstreckt, oder?


Und das ist genau der Grund warum ich von Sixt Deutschland nie etwas bekomme? ;)


Vllt hast du immunität 8|

Adomus

Love the Road

Beiträge: 1 006

Danksagungen: 630

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. Juni 2010, 22:24

Zitat : Also inzwischen werden Bußgeldbescheide doch europaweit vollstreckt, oder? Von daher denke ich, dass die Sache nach Frankreich geht, dann der Halter (Hertz) ermittelt wird und die sich an dich wenden... Hab allerdings keine konkrete Erfahrung, ich vermute das so. :)

Genau so ist es !
330d,330d,330d Kombi, 335i Coupe, 335i Coupe, 335d, 335d, 330d, 335i

dauermieter78

Jetzt amtlich: Seit über 16 Jahren "MIETWAGEN-GESCHÄDIGT"

Beiträge: 3 797

Registrierungsdatum: 29. August 2009

Aktuelle Miete: VW Golf R von Sixt

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Opernsänger

Danksagungen: 9188

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Juni 2010, 22:26

Geschwindigkeit war so zirka 15-20 km/h drüber.

Wäre nur ein Verwarngeld, und keim Bußgeld. Und Verwarngelder werden i.d.R. nicht ins Ausland verfolgt ... (Erst Bußgelder ab 40 Euro) :107:

Beiträge: 1 289

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Juni 2010, 22:48

Ich meine, dass das Verfolgen und Vollstrecken von ausländischen "Strafzetteln" erst ab Herbst bzw. zum Ende des Jahres hin ist, aber momentan noch nicht.

Nachtrag:

Gerade mal gegoogelt: Ist erst ab 01.10.2010 und dann auch nur, wenn über 70 Euro.
Bisher ist es auch nur geplant und noch nicht durch

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

vonPreußen (17.06.2010), cram (17.06.2010), Bodybeton (19.02.2013)

spooky

mimimi

Beiträge: 7 912

Danksagungen: 6043

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. Juni 2010, 22:50

Also am besten einfach abwarten, Tee trinken und entspannen... ist ohnehin IMMER die beste Reaktion. :D

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 055

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 13293

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. Juni 2010, 00:54

... ist ohnehin IMMER die beste Reaktion. :D

Ach du kennst den Tee meines Schwiegervaters... Wenn mich nochmal jemand fragt ob ich Tee trinke....

Nomi2006

Fortgeschrittener

Beiträge: 483

Registrierungsdatum: 6. Mai 2010

Beruf: Autovermietung

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

10

Freitag, 18. Juni 2010, 06:10

Ich würde mich hier auch erstmal beruhigt zurücklehnen und Tee trinken :118:
:205:

sirdynasty

Fortgeschrittener

  • »sirdynasty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 11. März 2008

Wohnort: München

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. Juni 2010, 19:28

Dann warte ich mal ab :) ... hatte nur Sorge dass es teuer werden kann da man sich ja erst an die französischen Behörden wenden muss.

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 323

Danksagungen: 8934

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. Februar 2013, 23:58

Da ich am Samstag einen Fahrer mit nem Viano 2.2 CDI von Hertz, jedoch mit französischer Zulassung, für einen Tag in Deutschland losschicken muss, ist dieses Thema für mich - oder besser: den Fahrer - relevant. Daher aus Interesse an der aktuellen Rechtslage meine Frage:

Kann da vielleicht jemand aktuelle, fundierte, Erkenntnisse beitragen? Bestenfalls Erfahrungen oder Quellen?
Leider finde ich bei kurzer Internetrecherche keine aktuellen bis gar keine Beiträge :(

a) Wie verhält es sich allgemein, wenn man mit einem in Frankreich auf Hertz zugelassenen Kfz in Deutschland geblitzt wird?

b) Kann die zuständige deutsche Behörde (z.B. "Der Polizeipräsident von Berlin") den franzözischen Halter ermitteln (Hertz) und dann über Hertz (in Frankreich? / Zentrale in Irland?) den verantwortlichen Mieter herausfinden? Läuft das im Jahre 2013 vielleicht sogar schon über's KBA?

c) Und selbst wenn: wird die Ordnungswidrigkeit verfolgt, obwohl es sich um einen französischen Halter handelt? Allerdings ist die Besonderheit hier ja durch den deutschen Fahrer und den deutschen Mietvertrag gegeben. Es handelt sich also streng genommen um einen deutschen Betroffenen.

Meine Vermutung: der Halter und der verantwortliche Fahrer können ohne weiteres ermittelt werden, Deutschland verfolgt Ordnungswidrigkeiten mit franz. Zulassungen schon aber erst ab einer gewissen Grenze, z.B. ab 40 EUR (5 bis 35 EUR = Verwarngeld, oberhalb 35 EUR = Bußgeld). Und da es sich um einen deutschen Betroffenen handelt kann die Ordnungswidrigkeit auch problemlos geahndet werden?

Was ich nicht wissen möchte: wie der Fahrer 1.200km an einem Tag zurücklegen kann, ohne eine Ordnungswidrigkeit zu begehen oder ob er sowieso dazu stehen und bezahlen sollte.

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 459

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17330

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Februar 2013, 00:24

Bist du sicher, dass das Fahrzeug ausschließlich in Frankreich zugelassen ist und nicht mit französischem Kennzeichen in Deutschland zugelassen ist (siehe u.a. IntVO)? Bei letzterem würde das alles fast seinen normalen deutschen Weg gehen.

Kami1

hat Freude am Fahren

Beiträge: 1 179

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Werkelnder Student

Danksagungen: 1251

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Februar 2013, 00:26

Ich habe mal einen Strafzettel fürs Falschparken in Frankreich bekommen (30-35€ ca.). Deutsches Fahrzeug. Nach ca. 4 Monaten kam tatsächlich ein französischer Brief vom (komplett auf Französisch, hab kein Wort verstanden (aber gewusst worums ging)) an meine deutsche Adresse. Habe ihn ignoriert. Nach weiteren 4 Monaten (ich war in der Zwischenzeit umgezogen) kam sogar noch ein weiterer Brief an meine neue, deutsche Adresse. Wieder auf Französisch, wieder kein Wort verstanden. Wieder ignoriert.
Seitdem habe ich nichts mehr gehört, fuhr dann aber immer mit dem Gedanken daran, von der Polizei kontrolliert und bis zur Bezahlung angehalten zu werden, nach Frankreich. Ist hoffentlich mittlerweile verjährt. :D

Ich weiß nicht, ob sich die Bestimmungen mittlerweile geändert haben. Aber damals wurde (wie du sagtest) alles unter einem bestimmten Wert in D nicht verfolgt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (19.02.2013)

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 323

Danksagungen: 8934

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Februar 2013, 01:03

Bist du sicher, dass das Fahrzeug ausschließlich in Frankreich zugelassen ist und nicht mit französischem Kennzeichen in Deutschland zugelassen ist (siehe u.a. IntVO)? Bei letzterem würde das alles fast seinen normalen deutschen Weg gehen.
Da der Viano eigentlich wieder nach Frankreich zurück soll (jetzt muss er hält noch bis Sonntag bleiben) und ein anderer bereits abgeholt wurde, bin ich mir da ziemlich sicher.
Danke für den Hinweis mit der IntVO. Werde mal die Zulassung prüfen aber am wahrscheinlichsten scheint mir, dass es einfach ein französischer Viano in Deutschland ist. Er ist auch anders ausgestattet als die deutschen Hertz Viano: Tempomat, Command-Navi...

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.