Erfahrungen mit STARCAR

  • Ihr habt schon recht, dass der 10% Passus sehr unglücklich und eigenlich schon ein Nogo ist. Allerdings hatte ich bisher auch nur Fahrzeuge, welche in einem solchen Fall von der ICHI abgedeckt worden wären, da der Wert nicht höher lag. Außerdem halte ich das Risiko bei einer 1 Tages Miete noch für überschaubar, da das Auto ja oftmals nicht einmal nachts irgendwo stehen bleibt. Grundsätzlich bezahlt die ICHI allerdings die resultierende SB. Das hatte ich bereits erfragt.

  • zu hoher SB?


    Starcar vermietet Fahrzeuge, die teilweise deutlich mehr als 100.000€ wert sind. Bei 10 % Beteiligung und den gut 6000€ von der ICHI, bleiben immer noch knapp 4000€, die ich selber zahlen soll, wenn völlig ohne eigenes Verschulden das Fahrzeug gestohlen wird.


    Finde diese Haftungsregelung findet viel zu wenig Beachtung bei der Diskussion über Starcar.



    Sorry, Montag morgen.....

    Hatte noch keinen Kaffee :wacko:

  • Gut, also halten wir fest, dass Starcar nur für die Mieter risikolos ist, die über ihre KK abgesichert sind und deren Mietwagen nicht mehr als 75k € wert ist.


    Für alle anderen ist das ein m.E. unkalkulierbares Risiko. Ein Fahrzeug kann auch auf dem Parkplatz der Raststätte oder während man beim Bäcker ist gestohlen werden, es muss ja nicht zwingend in der Nacht passieren. Das Risiko wäre es mir nicht wert.

  • Ehrlich gesagt würde ich mir auch mit Amex oder LH KK von der Versicherung schriftlich die Bestätigung holen, dass sie in so einem Fall TP (theft Protection) übernehmen bevor ich bei Starcar ein Auto miete.

    Denn was Starcar da für einen Quatsch schreibt... TP ist was anderes als CDW, das c steht für collision und nicht für theft. Da werden Dinge durcheinander geworfen wo man ganz klar merkt, dass es nur drum geht, die eigene Versicherungsprämie zu senken.

  • Kann vll. mal einer der Rechtskundigen hier im Forum Stellung nehmen zum Sachverhalt.


    Wie ich z.B. bei einem abgeschlossenen Fahrzeug, welches bei mir vor der Tür an der Straße geparkt ist und geklaut wird, dann nachweisen soll, dass ich nicht grob fahrlässig gehandelt habe.


    Klar ist mir, parke ich die Karre in Prag mit laufendem Motor und offener Tür aufm Bahnhofsplatz, ist es grob fahrlässig, aber wie beweise ich sowas?

  • Gut wäre, wenn du noch den Schlüssel hast.

    Ein Zeuge, dass das Auto abgeschlossen abgestellt wurde, wäre auch hilfreich.


    Die Frage ist halt, muss es in einem gesicherten Parkhaus stehen oder kann es auf der Straße stehen. Ein Richter wird hoffentlich sagen: vergleichbar mit einer Versicherung eines privaten PKW wäre es, den Mietwagen auf der normalen Straße zu parken.

    Aber ob man das Theater haben will mit Starcar...


    Zumal ich sowieso nicht verstehe wie man da mieten kann, außer vielleicht ausgelutschte specialcars und kostenlose onewaymieten, die ja eh schon schwierig werden mit den normalen Kreditkarten. Aber das ist wieder ein anderes Thema

  • Wer soll das Fahrzeug denn unterschlagen? Der Mieter, einer der eingetragenen Fahrer oder gar ein unberechtigter Dritter, dem du das Fahrzeug überlässt?


    Einzig im zweiten Falle sehe ich die Möglichkeit, dass du dann nicht haftest, allerdings darfst du dann gerne mit Starcar den Sachverhalt erörtern und die Diskussion führen, ob das nun Diebstahl oder Unterschlagung ist. Allein diese Überlegungen wären mir schon zu blöd.

  • Von der anderen Seite betrachtet: Gibt man den Schlüssel aus der Hand und das Auto ist danach weg, hat man fahrlässig gehandelt. Vielleicht in gutem Glauben, der Portier vor dem Hotel fährt netterweise die Autos ins Parkhaus. Trotzdem fahrlässig.


    Oder der Schlüssel wird am Strand entwendet, während man im Wasser war. Oder aus der Jackentasche im Restaurant, (sofern man die nicht am Körper trug). Auch das Liegenlassen im Hotelzimmer kann als Fahrlässigkeit betrachtet werden (im Safe ist dagegen idR safe).


    Hat man also den Schlüssel noch, sollte alles gut sein.


    Und ob das Auto offen war oder nicht, muss die Versicherung einem erstmal nachweisen. Angeben tut man daher tunlichst, es immer ordnungsgemäß abgeschlossen zu haben ;)

  • Ehrlich gesagt würde ich mir auch mit Amex oder LH KK von der Versicherung schriftlich die Bestätigung holen, dass sie in so einem Fall TP (theft Protection) übernehmen bevor ich bei Starcar ein Auto miete.

    Denn was Starcar da für einen Quatsch schreibt... TP ist was anderes als CDW, das c steht für collision und nicht für theft. Da werden Dinge durcheinander geworfen wo man ganz klar merkt, dass es nur drum geht, die eigene Versicherungsprämie zu senken.

    Hätte ich auch gesagt. In den AGB der LH M&M wird die Vollkasko aber auch nur als CDW bezeichnet, trotzdem schließt sie explizit Diebstahl mit ein.

    "2. Versicherungsbedingungen für die Mietwagen-Vollkaskoversicherung für

    Mietfahrzeuge (Personenkraftwagen) – Collision Damage Waiver Versicherung

    (CDW) – gültig nur mit Karteneinsatz -

    ...

    2.3. Versicherte Gründe

    Die Versicherung wird gewährt für den Verlust, die Beschädigung, die Kollision mit einem anderen

    Gegenstand oder den Umsturz des Mietfahrzeuges, sofern: ..."


    Vermutlich ist das bei Starcar genauso.



  • Als bekennender Starcar-Sympathisant haben sich in den letzten Wochen auf meiner monatlichen Pendelstrecke mehrere Mieten angehäuft, die ich nachfolgend kurz zeigen möchte.


    Vorweg: Es handelt sich immer um Kostenlos-Mieten, egal ob Ein-/ oder Ausflotter, die immer zu meiner vollsten Zufriedenheit abgerechnet wurden. Gerade die Tankproblematik wird für mein Empfinden bei Starcar extrem fair gehandhabt, sodass ich in dieser Hiinsicht sehr zufrieden bin.



    Fahrzeug 1:


    Anfang Oktober gab es für die Strecke Hannover-Hamburg ein Mercedes-Benz GLE350d Coupe im AMG-Look. Mit der Mischbereifung und den 21"-Felgen ein echter Hingucker, denn normalerweise sehe ich solche Autos nur vor Wettbüros oder meinem Fitnessstudio. Die Ausstattung war mit Distronic, Standheizung, Panoramadach, 360°-Kamera und COMAND reichhaltig, aber natürlich nicht vollständig. Mit über 2,2t Leergewicht ist das GLE350d Coupe natürlich alles andere als agil, dennoch passt der Motor gut zum C 292, sofern es nicht immer über 200km/h gehen muss. Vielleicht sollte Mercedes an die Entwicklung eines 400d Coupe denken, die Kundschaft wäre bestimmt vorhanden.






    Fahrzeug 2:


    Eine Woche später gab es zum Verwandten-Besuch ins Ruhrgebiet einen Mercedes-Benz Citan Kombi in der absoluten Top-Motorsierung 111CDI. Den 112-Benziner lasse ich außen vor, den hat bestimmt kein Vermieter und wenn doch, dann will ihn eh keiner fahren.


    Der Citan hatte sogar Sitzheizung, ein Bluetooth-Radio mit USB-Anschluss und einen Lichtsensor, da lacht das Konfigurator-Herz.


    Interessant: Die Berechnung der Restreichweite bei Mercedes ist immer wieder eine Freude. Lässt man sich 500m auf eine rote Ampel ausrollen, steigt die Reichweite um etwa 20km, sodass ich angeblich mit 1/2-Tank über 800km fahren konnte. Nach der nächsten Auffahrt auf die Autobahn waren es dann schlagartig 55km weniger, aber das sind natürlich verschmerzbare Kritikpunkte.


    Ansonsten fährt sich der Citan sehr unaufgeregt, läuft gut bis 160km/h und hat eine Menge Platz. Dennoch kommt er niemals an einen VW Caddy heran und erinnert immer mehr an einen Lieferwagen, als an einen Familientransporter.






    Fahrzeug 3:


    Von Hamburg nach Berlin gab es Ende Oktober mein persönliches Mietwagen-Highlight des letzten Quartals - einen Mercedes-Benz V250d Marco Polo.


    Das Auto ist der Wahnsinn, so vielseitig, so nutzbar und leider so teuer. Natürlich konnte ich in den 24h nicht alle Funktionen ausprobieren, aber dafür gibt es dann bei Gelegenheit eine separate Marco Polo-Miete.


    In der blauen Außenfarbe mit den schönen Felgen und den ILS-Scheinwerfern macht der Marco Polo immer eine gute Figur. Die 190 PS des V250d (im Overboost kurzzeitig 204PS) treiben das Fahrzeug ausreichend voran, möchten aber vergleichsweise selten an die Tränke geführt werden. Am Ende der 373km standen durchschnittlich 8,2l im Bordcomputer - absolut fair!





    Fahrzeug 4:


    Für die Rückfahrt aus Berlin gab es dann an der Station Tiergarten einen A200d, ebenfalls aus dem Hause Mercedes-Benz. Als uns die Mitarbeiterin mit auf den Innenhof nahm und anfing Fotos von einem C63s AMG zu machen, entglitten mir erstmal alle Gesichtszüge. Die schwarze Limousine sollte nämlich auch nach Hamburg, sodass ich insgeheim natürlich auf das "Upgrade" hoffte, aber das wäre des Guten zu viel gewesen. Ich habe dann bei Übergabe der Mappe interveniert und um den silbernen A200d gebeten, immerhin freut sich auch ein anderer Kunde/Mitarbeiter auf das Fahrzeug und dem möchte ich den Spaß sicherlich nicht nehmen.


    Es gab dann also eine rentnerblonde A-Klasse mit LED-Scheinwerfern, Garmin-Navi, Sommerreifen und mit etwas unter 30.000km auf der Anzeige. Im Vergleich zum C63s natürlich sparsam, aber auch spaßarm.




    Fahrzeug 5:


    Erst gestern habe ich einen VW Golf GTI Perfomance DSG von Hannover nach Hamburg gebracht. Ich habe das Fahrzeug schon im September als Einflotter nach Hamburg gefahren und konnte ihn nun mit 4000km mehr wieder auf die gleiche Strecke entführen.


    Die Ausstattung war mit Kessy, Panoramadach, Discover Media, Assistenzpaket, Rückfahrkamera und 19"-Sommerreifen absolut in Ordnung. Das DCC habe ich etwas vermisst, aber auf den wenigen Kilometern ist das verschmerzbar.


    Bekanntlich sind aller guten Dinge drei und es würde mich nicht wundern, wenn der GTI demnächst wieder auf der Homepage erscheint und nach Hannover gefahren werden muss. Wenn es bei mir beruflich passt, würde ich mich natürlich darum kümmern.





    Danke an Starcar für die Mieten, so kann es gerne im Jahr 2019 wieder laufen!

  • Als KLM von Hamburg-Harburg-Mitte nach München-Perlach gab es für mich am Sonntag eine 27km gelaufene V250d 4Matic vor-Mopf mit reichhaltiger Ausstattung:

    • Comand Online
    • Distronic
    • Spurhalteassistent
    • 360 Grad Kamera
    • Parkassistent
    • Schiebetüren beidseitig elektrisch
    • Burmester Soundsystem

    Als Mopf nachkonfiguriert würde sie bei etwa 86k€ BLP landen, das dürfte für einen Mietwagen ohne Altersbeschränkung schwer zu toppen sein.