Sie sind nicht angemeldet.

impgee

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 7. Januar 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2 821

Dienstag, 4. April 2017, 20:31

Wenn ich das alles noch richtig zusammenkriege, dann handelt es sich bei "geringer Abstand zum nächsten Fahrzeug" um einen schwerwiegenden Verstoß, also der A-Kategorie zugeteilt.
Da deine Probezeit ja schon verlängert wurde, fällst du jetzt in die Zweite von insgesamt drei Stufen der Probezeitverlängerung.

Dir wird :

1) eine schriftliche, kostenpflichtige Verwarnung zugeschickt
2) nahegelegt innerhalb von zwei Monaten an einer
verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen (das ist nicht die MPU!). -> freiwillig

Das ist noch relativ nett gehalten. In der dritten Stufe jedoch, wird dir dein Führerschein entzogen, also vernichtet und es wird eine Sperrfrist von 3 Monaten für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis verhängt. Um eine neue Fahrerlaubnis zu erhalten, musst du einen Antrag stellen und bevor du sie erhältst, wirst du zur MPU geschickt.

Das meine ich so richtig verstanden zu haben, kann aber auch totaler Bockmist sein, durch etwaige Neuauflagen oder Falschcodierung meines Hirnschmalzes, also bitte nur als Meinung ansehen und nicht als bestätigende Aussage.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

DerBennj (06.04.2017)

Maskilo

Fortgeschrittener

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 2. Juli 2015

: 32921

: 10.88

: 139

Danksagungen: 441

  • Nachricht senden

2 822

Donnerstag, 6. April 2017, 00:00

Jetzt hat es mich nach 13 Jahren Führerschein das erste Mal erwischt...

...und wenn dann doch bitte ordenlich. War ein Ortsausgangs-Schild und ich habe normal beschleunigt um auf 100 zu kommen. Habe dann ein 50er -Schild übersehen und *Pling*. Als ich danach auf den Tacho sah war ich bei 85km/h... :(

Vielleicht sind ja noch ein paar km/h Toleranz und ich komme auf unter 30km/h zu schnell...dann darf ich ja vll mein Lappen noch behalten.

Wie sieht das bei Sixt eigentlich aus...informieren die einen per Email, dass etwas gekommen ist? Ich bin die nächste Zeit beruflich unterwegs und selten zu Hause. Daher wäre das gut wenn ich gar nicht den originalen Brief erhalten müsste.

Oder gibt es ne Möglichkeit sich vorher an den Kreis zu wenden in dem der Blitzer steht damit ich gar nicht so lange warten muss?
Miet-Highlights: Audi S7, BMW M135i, BMW M3, BMW M4 Coupé, BMW M550d, BMW M6 Coupé/Cabrio, MB SL350, MB S400, MB CLS 63S, Porsche 991

impgee

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 7. Januar 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2 823

Donnerstag, 6. April 2017, 00:36

Du wirst von Sixt automatisch informiert, wenn die Behörde sich mit der Autovermietung in Verbindung gesetzt hat um den Fahrer zu ermitteln.
Dabei wird dir eine Bearbeitungsgebühr von derzeit 18.50€ berechnet.

Theoretisch hast du 2 Möglichkeiten um die Gebühr zu umgehen :

1) Entweder du setzt dich direkt mit den Behörden über z.B eine Polizeidienststelle in Verbindung, sodass du den Bußgeldbescheid direkt an dich leiten und bezahlen kannst

oder

2) wenn du momentan noch in Besitz des Mietwagens bist, einfach auf die Kulanz von Sixt zu hoffen und es direkt bei Abgabe meldest. Verpflichtet sind sie dazu aber nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Maskilo (06.04.2017)

Beiträge: 601

Registrierungsdatum: 20. September 2013

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 789

  • Nachricht senden

2 824

Donnerstag, 6. April 2017, 01:11

Wenn ich das alles noch richtig zusammenkriege, dann handelt es sich bei "geringer Abstand zum nächsten Fahrzeug" um einen schwerwiegenden Verstoß, also der A-Kategorie zugeteilt.
Da deine Probezeit ja schon verlängert wurde, fällst du jetzt in die Zweite von insgesamt drei Stufen der Probezeitverlängerung.

Dir wird :

1) eine schriftliche, kostenpflichtige Verwarnung zugeschickt
2) nahegelegt innerhalb von zwei Monaten an einer
verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen (das ist nicht die MPU!). -> freiwillig

Das ist noch relativ nett gehalten. In der dritten Stufe jedoch, wird dir dein Führerschein entzogen, also vernichtet und es wird eine Sperrfrist von 3 Monaten für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis verhängt. Um eine neue Fahrerlaubnis zu erhalten, musst du einen Antrag stellen und bevor du sie erhältst, wirst du zur MPU geschickt.

Das meine ich so richtig verstanden zu haben, kann aber auch totaler Bockmist sein, durch etwaige Neuauflagen oder Falschcodierung meines Hirnschmalzes, also bitte nur als Meinung ansehen und nicht als bestätigende Aussage.
Das ist soweit richtig, bis auf die MPU (es sei denn es gab eine Änderung in der letzten Zeit).
Mann kann nach den 3 Monaten Sperrfrist den Führerschein einfach neu beantragen.

Also einfach zusehen das du keinne dritten A Verstoß bekommst ;) Das kostet nur :whistling:

Dschensen

Schüler

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

2 825

Donnerstag, 6. April 2017, 08:45

Wurde nun auch das erste mal mit einem Mietwagen geblitzt.

Diese Woche kam dann der Brief von Sixt. Meine Frage: Ist es normal, dass Sixt keine Rechnung über die Aufwandspauschale mitschickt?

Ich finde das etwas doof gelöst, gerade als Selbstständiger, wo ich mich ohne Rechnung schwer tue, das unter zu bringen...
Und eine Rechnung ausstellen müssen sie ja.


Über den Betrag der Pauschale will ich lieber nicht reden... Da verdient Sixt ja fast soviel wie die Behörde :pinch:
Aufwandspauschale erstmal nicht überweisen. Schon paar mal gemacht, da kam nie ne Mahnung oder ähnliches. Das bleibt doch unter uns hier, oder? :D

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 440

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2541

  • Nachricht senden

2 826

Donnerstag, 6. April 2017, 10:39

Jetzt hat es mich nach 13 Jahren Führerschein das erste Mal erwischt...

...und wenn dann doch bitte ordenlich. War ein Ortsausgangs-Schild und ich habe normal beschleunigt um auf 100 zu kommen. Habe dann ein 50er -Schild übersehen und *Pling*. Als ich danach auf den Tacho sah war ich bei 85km/h... :(

Vielleicht sind ja noch ein paar km/h Toleranz und ich komme auf unter 30km/h zu schnell...dann darf ich ja vll mein Lappen noch behalten.

Wie sieht das bei Sixt eigentlich aus...informieren die einen per Email, dass etwas gekommen ist? Ich bin die nächste Zeit beruflich unterwegs und selten zu Hause. Daher wäre das gut wenn ich gar nicht den originalen Brief erhalten müsste.

Oder gibt es ne Möglichkeit sich vorher an den Kreis zu wenden in dem der Blitzer steht damit ich gar nicht so lange warten muss?



Solltest Du mit einem Fahrverbot belegt werden, kannst Du es in eine Geldstrafe umwandeln. Die wäre über den Daumen der doppelte Betrag des Bußgeldes. Dafür unbedingt notwendig ist, dass die dein Arbeitsgeber bescheinigt, dass Du den Führerschein beruflich brauchst und sonst deine Tätigkeit nicht ausüben kannst.

Das geht nur bei einem Erstverstoß!
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Maskilo (06.04.2017)

Nocturn

Fortgeschrittener

Beiträge: 281

Registrierungsdatum: 19. November 2009

Wohnort: München

Beruf: Senior Vermögenskundenbetreuer

Danksagungen: 443

  • Nachricht senden

2 827

Donnerstag, 6. April 2017, 13:12

Wurde nun auch das erste mal mit einem Mietwagen geblitzt.

Diese Woche kam dann der Brief von Sixt. Meine Frage: Ist es normal, dass Sixt keine Rechnung über die Aufwandspauschale mitschickt?

Ich finde das etwas doof gelöst, gerade als Selbstständiger, wo ich mich ohne Rechnung schwer tue, das unter zu bringen...
Und eine Rechnung ausstellen müssen sie ja.


Über den Betrag der Pauschale will ich lieber nicht reden... Da verdient Sixt ja fast soviel wie die Behörde :pinch:
Aufwandspauschale erstmal nicht überweisen. Schon paar mal gemacht, da kam nie ne Mahnung oder ähnliches. Das bleibt doch unter uns hier, oder? :D


Werf mal einen Blick auf deine Kreditkartenabrechnungen...
Aktuelle Miete:


Topmieten 2017 :203: :122: MB S500L:123: BMW 750d xDrive :124: BMW 535xDrive

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

leonardsavage (06.04.2017)

impgee

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 7. Januar 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2 828

Donnerstag, 6. April 2017, 13:42

Wurde nun auch das erste mal mit einem Mietwagen geblitzt.

Diese Woche kam dann der Brief von Sixt. Meine Frage: Ist es normal, dass Sixt keine Rechnung über die Aufwandspauschale mitschickt?

Ich finde das etwas doof gelöst, gerade als Selbstständiger, wo ich mich ohne Rechnung schwer tue, das unter zu bringen...
Und eine Rechnung ausstellen müssen sie ja.


Über den Betrag der Pauschale will ich lieber nicht reden... Da verdient Sixt ja fast soviel wie die Behörde :pinch:
Aufwandspauschale erstmal nicht überweisen. Schon paar mal gemacht, da kam nie ne Mahnung oder ähnliches. Das bleibt doch unter uns hier, oder? :D


Werf mal einen Blick auf deine Kreditkartenabrechnungen...
Das wird sich Sixt nicht trauen, da sie sonst, wenn einer mal dumm fragt, offen legen müssten, wie genau die 18 € zustande kommen. Bei einem wahrscheinlich fast komplett automatisierten System wird es schwer logisch einen Grund zu finden, der rechtfertigt, dass der Aufwand so groß war 18 Euronen zu verlangen. Wenn 7 von 10 kommentarlos zahlen, macht Sixt immer noch ein verdammt gutes Geschäft. Jedes Jahr wird es dann wieder ein bisschen erhöht und schon sind die paar Rebellen wieder kompensiert.

WhitePadre

hat Skoda überlebt

Beiträge: 554

Danksagungen: 1021

  • Nachricht senden

2 829

Donnerstag, 6. April 2017, 13:52

Ich kann nur von Sixt sprechen, aber ich habe jedesmal per Post einen Überweisungsträger zugesandt bekommen. Automatisch abgebucht wurde da bisher noch nie etwas. Wo kämen wir denn dann hin. Aber wurde mir bisher jedesmal nach einem Zweizeiler durch den SL erlassen.

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 496

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 60476

: 7.04

: 359

Danksagungen: 5007

  • Nachricht senden

2 830

Donnerstag, 6. April 2017, 14:00

Die Diskussion brauchen wir nicht wieder aufwärmen, die gab es hier schon lang genug und im Vielfliegertreff existiert ein ganzer Strang nur zu diesem Thema. Man kann sich drüber ärgern (und über die eigene Dummheit) und dagegen ankämpfen, muss dann aber ggf. mit einer Sperre rechnen. Das wäre es mir zumindest nicht wert.
Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

Dschensen

Schüler

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 25. August 2016

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

2 831

Donnerstag, 6. April 2017, 15:31

Bei mir auch nix automatisch abgebucht. Der RSA meiner Stammstation sagt mir auch immer: Einfach nich überweisen, da wird nix kommen. Ich denk mal, bei max. ein oder zweimal blitzen im Jahr wird mich Sixt angesichts der ca. 100 Mieten p.a. wohl eher nicht sperren....

Neuschwabe

Paolo Pinkel

Beiträge: 1 141

Danksagungen: 1208

  • Nachricht senden

2 832

Donnerstag, 6. April 2017, 19:47

Hallo zusammen,

mich hat es nun auch erwischt. Mit dem Opel nach Holland auf der A6 wurden Abstandsmessungen durchgeführt.
Ich hatte 125 auf dem Tacho bei erlaubten 120 und mir wird vorgeworfen, dass ich <5/10 des nötigen Abstands gehlaten hätte.

Im genauen Fall sind es 25m anstatt 52 m. Da bis jetzt nur ein Anhörungsbogen kam und keinerlei Bußgeld, scheint es etwas größeres zu sein.
Laut Bußgeldkatalog sind 75€ und 1 Punkt auf der Flensburger Payback Karte fällig.

[...]


Hast du die Abstandsmessung irgendwie mitbekommen? Ich meine wir kennen das ja alle: Dieses Gefühl "der fährt gleich rüber" und man bleibt auf dem Gas. Bis er es dann eben nicht tut und man stärker bremsen muss und den Sicherheitsabstand nicht unbedingt einhält. Oder jemand schert einfach ein, selbes Szenario. Ich dachte immer, dass in diesem Fall ein Videobeleg vorhanden sein muss. Dementsprechend viel Potenzial bietet auch ein Einspruch und wohlbekannte Hilfe aus dem Internet.

Bei 0,5 Blitzerfotos pro Jahr (mit derzeit 40-50tkm p.a) bin ich zwar nicht dauergefährdet, aber manchmal dann eben doch.. :whistling:

Cpt.Tahoe

Brooklands

Beiträge: 641

: 8701

: 8.43

: 15

Danksagungen: 1411

  • Nachricht senden

2 833

Donnerstag, 6. April 2017, 22:54

Das videoband habe ich angeschaut, es fuhr eine B Klasse vor mir :whistling:
Das blöde ist nur, dass das wohl ein zivil wagen war ;(

Habe das ganze mal bei geblitzt.de eingereicht, die den Fall auch sofort übernommen Haben. Werde nun persönlichen Besuch von den uniformierten Kollegen bekommen und werde denen natürlich nur die Nummer meines zugewiesenen Anwalts geben.
Jesus hatte nur Anhänger. Ich hab dafür die Laster

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Neuschwabe (07.04.2017)

marc_m

Schüler

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2009

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

2 834

Freitag, 7. April 2017, 09:54

Bei mir auch nix automatisch abgebucht. Der RSA meiner Stammstation sagt mir auch immer: Einfach nich überweisen, da wird nix kommen. Ich denk mal, bei max. ein oder zweimal blitzen im Jahr wird mich Sixt angesichts der ca. 100 Mieten p.a. wohl eher nicht sperren....

ich habe auch jahrelang post bekommen, die ich nicht bezahlt habe.
2016 bei meiner vorerst letzten Sixt miete wurde aber direkt von der CC abgebucht - ein zweitfahrer war gefahren - aber da möchte ich keinen zusammenhang herstellen.

was mich immer noch umtreibt ist, dass die letzten 3 blitzerfotos von Sixt sich allesamt irgendwo im nirvana verlaufen haben.
obwohl beim letzten foto der zweitfaher der behörde alles gemeldet hatte (gab punkte!) kam nie wieder was.

*achtung unernste maximierer frage* :-)
kann man in dem fall, wenn die behörde quasi sich nicht meldet weil vielleicht messung ungültig war, von Sixt die bearbeitungsgebühr zurückverlangen oder der behörde in rechnung stellen?

Coladose

Fortgeschrittener

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 20. Februar 2015

Danksagungen: 112

  • Nachricht senden

2 835

Freitag, 7. April 2017, 10:12

*achtung unernste maximierer frage* :-)
kann man in dem fall, wenn die behörde quasi sich nicht meldet weil vielleicht messung ungültig war, von Sixt die bearbeitungsgebühr zurückverlangen oder der behörde in rechnung stellen?


Kann man dann auch noch shoop kassieren? Gibt es die Möglichkeit Punkte in Flensburg umzutauschen? Also in bahn.bonus, miles and more oder payback z.B.?

Die Bearbeitungsgebühr wird ja erhoben, weil Sixt Deine Adresse der Behörde mitteilt und die Leistung fällt an auch wenn die Messung ungültig war. Schadenersatz gegen die Behörde kannst du versuchen. Aber dann berichte bitte! Viel Erfolg!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

JoshiDino (07.04.2017), chm80 (07.04.2017), Geigerzähler (07.04.2017)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.