Sie sind nicht angemeldet.

reter

Wochenmieter

Beiträge: 982

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: München

Beruf: Hab ich

: 15104

: 8.68

: 91

Danksagungen: 727

  • Nachricht senden

976

Sonntag, 2. Dezember 2012, 16:00

Bei mir war es am 12.10. Also gut 1,5 Monate. Sx hatte mich ca nach 1 Monat über die Anfrage aus CH informiert.
Gerne wieder: E 350 CDI T, A6 3,0 TDI quattro, BMW 535 xd T, Z4 3.0i
Nicht noch mal: Chrysler 300 CRD
Letzte Mieten: A6 3.0 TDI Q LIM

roz

Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 3. September 2010

: 58166

: 7.60

: 328

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

977

Sonntag, 2. Dezember 2012, 16:40

Ich habe Post aus der Schweiz erhalten. Die wollen eine unverschämte Summe für 20 km/h zu schnell. Nun meine Frage: Was passiert wenn ich nicht zahle? Hat da jemand Erfahrungen mit den Schweizer Behörde?
Bin kein Schweizer und lebe in D.

THX für Ratschläge


Wenn Du's gewesen bist, dann zahlst Du auch. Alles andere ist Kindergarten.
Dass im Ausland Strafen z.T. erheblich höher sind als bei uns, sollte allgemein bekannt sein.
"Jeder Kopf ist gleich wertvoll. Vorausgesetzt, man hat einen." Felix Dserschinski.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »roz« (2. Dezember 2012, 17:16)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

SaCalobra (02.12.2012), Spassmieter (02.12.2012), Jan S. (03.12.2012), Mietkunde (03.12.2012), Timbro (03.12.2012), DerBennj (03.12.2012), Kaffeemännchen (06.12.2012)

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 257

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7317

  • Nachricht senden

978

Montag, 3. Dezember 2012, 12:58

Man sollte sich zumindest drauf gefasst machen, das die Strafe noch einige Zeitlang gespeichert wird.

Je nachdem ob SX schon die Mieterdaten weitergegeben hat, kann es freudiges erwachen geben wenn man dich mal bei einer normaler Routinekontrolle an der Grenze rausnimmt.

Bei Ausländern arbeitet die Schweiz gerne nach dem Motto "Bezahlen oder Umdrehen"

Nach dem wohl die Nichtvollstreckbarkeit im Ausland aus der Schweiz heraus seltsame Züge annahm ist man in der Schweiz dazu übergegangen das Kaspertheater aufzugeben und mit drakonischen Strafen Geschwingikeitsüberschreitungen zu ahnden.

Das System hat Erfolg.

Ich würde mir stark überlegen, ob du es einfach ignorierst. Musst im Zweifel dann schon sehr konsequent bleiben was das nicht mehr in die Schweiz fahren angeht.
"Liquor up front, Poker in the rear"

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 402

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2497

  • Nachricht senden

979

Montag, 3. Dezember 2012, 13:08

Ich habe Post aus der Schweiz erhalten. Die wollen eine unverschämte Summe für 20 km/h zu schnell. Nun meine Frage: Was passiert wenn ich nicht zahle? Hat da jemand Erfahrungen mit den Schweizer Behörde?
Bin kein Schweizer und lebe in D.

THX für Ratschläge


Hallo,

ich kann dir aus Erfahrung sagen, das die Schweizer Behördern deutsche Strafzettel über ein Inkassobüro in Deutschland eintreiben, insofern wirst du um eine Zahlung nicht drum rum kommen.

Ich hatte diesen Fall zwei mal, wenn ich etwas suche finde ich auch noch den Namen, ich meine das der Rechtsanwalt/Inkassobüro in Lörrach an der Schweizer Grenze ansässig war.

Beste Grüße
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Hammett

Profi

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 26. Juni 2010

Wohnort: Köln

Danksagungen: 476

  • Nachricht senden

980

Montag, 3. Dezember 2012, 13:17

Versuchen einzutreiben kann man viel. Vollstrecken kann die Schweiz in D trotzdem nicht. Das heißt wenn man nicht bezahlt wird auch trotz Inkasso nichts weiter passieren.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LHO (06.12.2012), LZM (06.12.2012)

Autofreak

Fortgeschrittener

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 9. April 2012

: 67816

: 7.15

: 284

Danksagungen: 1018

  • Nachricht senden

981

Montag, 3. Dezember 2012, 13:35

Wenn ich den ADAC richtig verstehe, kann man in Deutschland auch mittels Inkassobüro kein Bußgeldbescheid durchsetzen, der aus einem Nicht-EU-Land kommt. Allerdings, und das möchte ich als "Fast-Schweizer" betonen, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sehr unangenehm werden kann, wenn man wieder in die Schweiz einreisen möchte. Wenn man noch dazu ein Fahrzeug ohne grenznahes Kennzeichen besitzt, ist die Wahrscheinlichkeit kontrolliert zu werden erfahrungsgemäß nicht zu vernachlässigen.
Und bevor sich einer wundert: Man kann schnell mal verhaftet werden und muss eine relativ schicke Kaution hinterlegen. Das ist natürlich der Worstcase, aber das sollte man einfach im Hinterkopf haben, wenn man nicht zahlen will.

Und dass es dort richtig Geld kostet, ist doch eigentlich bekannt?! 8|

Spiegel

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (03.12.2012)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 402

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2497

  • Nachricht senden

982

Montag, 3. Dezember 2012, 13:42

Versuchen einzutreiben kann man viel. Vollstrecken kann die Schweiz in D trotzdem nicht. Das heißt wenn man nicht bezahlt wird auch trotz Inkasso nichts weiter passieren.


Das ist schlichtweg falsch.

Die Schweizer Behördern dürfen Ihre Forderungen ganz normal nach Deutschland verkaufen. Dann werden diese wie eine deutsche Forderung auf dem ganz normalen Weg eingetrieben.

Ob nun von einem Rechtsanwalt oder einem Inkassobüro ist in diesem Fall dann nicht ausschlaggebend.
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Hammett

Profi

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 26. Juni 2010

Wohnort: Köln

Danksagungen: 476

  • Nachricht senden

983

Montag, 3. Dezember 2012, 13:51

Die werden aber trotzdem nie einen Vollstreckungstitel bekommen. Daher egal ob die Forderung nach D verkauft wird oder nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (03.12.2012)

gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3452

  • Nachricht senden

984

Montag, 3. Dezember 2012, 14:27

Am Wochenende gleich zwei mal geblitzt worden. :rolleyes:

Einmal mit 30 km/h zu viel und bei der anderes Stelle weiß ich nicht, wie viel erlaubt war.
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Noggerman (03.12.2012)

Uberto

Always Ultra

Beiträge: 9 543

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 169817

: 7.11

: 821

Danksagungen: 20816

  • Nachricht senden

985

Montag, 3. Dezember 2012, 14:56

Mich hat es auf dem Weg zum Sausalitos erwischt mit Tacho 62km/h etwa. Bin mal gespannt, wie hoch die Gebühr bei Hertz ist...
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Köln

Beruf: Lokführer

: 28228

: 5.88

: 95

Danksagungen: 1201

  • Nachricht senden

986

Montag, 3. Dezember 2012, 14:59

Rufe doch einfach die zuständige Behörde von dem Blitzer an und reiche denen deine Daten weiter. Und Hertz wird nicht davon erfahren.

So habe ich es auch vor Jahren gemacht.

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 502

Danksagungen: 33340

  • Nachricht senden

987

Montag, 3. Dezember 2012, 15:57

Mich hat es auf dem Weg zum Sausalitos erwischt mit Tacho 62km/h etwa. Bin mal gespannt, wie hoch die Gebühr bei Hertz ist...

ca 30
aber brauchst dich nicht um die Überweisung kümmern, geht direkt von der Kreditkarte ab :)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 038

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18644

  • Nachricht senden

988

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:07

Ich hatte eben einen Zettel unter dem Scheibenwischer; ich hätte mein Fahrzeug nicht gemäß der Straßenverkehrsordnung abgestellt und solle eine weitere schriftliche Mitteilung dazu abwarten.

Es soll sich vielleicht um einen Verstoß gegen ein angebliches absolutes Halteverbot handeln. Ich habe mal eine rudimentäre Skizze der Lage erstellt:

schwarz: Straßenverlauf
blau: Zeichen 283-30 (absolutes Halteverbot mit Pfeil von Fahrbahn weg und Pfeil zur Fahrbahn hin)
grau: geparktes Fahrzeug

Meiner Meinung nach verstoße ich nicht gegen eine Anordnung eines Verkehrszeichens.

VwV-StVO "Zu den §§ 39 bis 43 Allgemeines über Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen"
Richtsatz 28:
"Verkehrszeichen sind gut sichtbar in etwa rechtem Winkel zur Fahrbahn rechts daneben anzubringen, soweit nicht in dieser Verwaltungsvorschrift anderes gesagt ist."

Ich weiß also nicht so recht, was mir das erste Zeichen 283 sagen soll, da es nicht entsprechend der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung aufgestellt ist, da es nicht in etwa rechtem Winkel zur Fahrbahn steht. Vielleicht war der Beamte vor Ort der Meinung, es würde rechtmäßig ein absolutes Halteverbot anordnen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Xelebrate (06.12.2012)

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 257

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7317

  • Nachricht senden

989

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:33

Dann warte doch erst ab was dir vorgeworfen wird, bevor du hier ewig rumrätst was sache ich.
"Liquor up front, Poker in the rear"

Stefan1986

Schüler

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 30. August 2010

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

990

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:56

Findest Du nicht, dass das Haarspalterei ist?

Du bist nach dem Gesetz im Recht, aber hey - Du hast das andere Schild gesehen und hättest Dir denken können, dass immer noch das Halteverbot gilt. ?( ?( ?( ?( ?( Oder?
VwV-StVO "Zu den §§ 39 bis 43 Allgemeines über Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen"
Richtsatz 28:
"Verkehrszeichen sind gut sichtbar in etwa rechtem Winkel zur Fahrbahn rechts daneben anzubringen, soweit nicht in dieser Verwaltungsvorschrift anderes gesagt ist."

Ich weiß also nicht so recht, was mir das erste Zeichen 283 sagen soll, da es nicht entsprechend der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung aufgestellt ist, da es nicht in etwa rechtem Winkel zur Fahrbahn steht. Vielleicht war der Beamte vor Ort der Meinung, es würde rechtmäßig ein absolutes Halteverbot anordnen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.