Sie sind nicht angemeldet.

KarlNickel

Kein MTW-Profi :(

Beiträge: 811

Registrierungsdatum: 7. August 2012

Danksagungen: 3241

  • Nachricht senden

1 696

Freitag, 21. März 2014, 15:51

Kann gut sein. Wie gesagt, bin mir unsicher. Hab in dem Moment nur rot mit Schwerpunkt "links" gesehen :107:

Wenn was kommt, will ich das Foto haben. Das Blitzlicht hat ziemlich geblendet. Sehe bestimmt so aus: :pinch: (vorher: :sleeping: )

;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Babinho (25.03.2014)

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 323

Danksagungen: 6454

  • Nachricht senden

1 697

Freitag, 21. März 2014, 15:56

Das ging mir bei meinem Blitzer im Januar in der Schweiz genauso :106:

BTW: Wie lange braucht denn ein Strafzetteln gewöhnlich aus der Schweiz?
Folgende Konstrallation:
Fahrzeug von Hertz Deutschland, angemietet in Deutschland von einer schweizer Firma.
Der Weg wäre also: hertz.de -> Schweizer Firma -> Ich
i nspiriert

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

1 698

Freitag, 21. März 2014, 18:17

@iMace:
BTW: Wie lange braucht denn ein Strafzetteln gewöhnlich aus der Schweiz?
Ich bin am 26.08.2013 mit einem Fahrzeug von Hertz in der Schweiz geblitzt worden. Das erste Anschreiben datiert auf den 14.11.2013, ging mir aber erst wesentlich später zu (ca. Ende November 2013).
Akteneinsicht wurde nicht gewährt, der Antrag wurde nach etwa einem Monat mit einer erneuten Zahlungsaufforderung beantwortet (die somit nicht unbedingt mit meinem Anschreiben in Verbindung stehen muss).
Mit diesem Fahrzeug werde ich daher nicht mehr in die Schweiz einreisen, was aber leider auch gar nicht mehr möglich ist, da es ausgeflottet wurde :whistling:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mace (21.03.2014)

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 323

Danksagungen: 6454

  • Nachricht senden

1 699

Freitag, 21. März 2014, 18:21

Danke schonmal!
Also einfach nicht zahlen?
Haftet dann nicht im Zweifel Hartz als Halter oder gar die schweizer Firma?
i nspiriert

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

1 700

Freitag, 21. März 2014, 18:33

@iMace:
Also einfach nicht zahlen?
Das lässt sich in deinem Fall nicht pauschal beantworten.
Grundsätzlich ist es wohl so, dass es (noch?) kein Vollstreckungsabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz gibt, sodass die Schweiz keine Möglichkeit hat (außer ggf. über privates Inkasso aber das ist ja so wirksam wie eine Gummiente), ihre Forderung gegen einen Schuldner in Deutschland geltend zu machen.
Da zumindest die Hertz GmbH ihren Sitz ebenfalls in Deutschland hat, würde selbst im Fall der Fälle auch Hertz nicht zur Verantwortung gezogen werden können, schließlich gibt es wohl auch keine Halterhaftung in der Schweiz.

Da du jedoch vorträgst, Mieter war eine schweizer Firma, wäre zumindest denkbar, dass die Behörde versucht, ihre Forderung hier geltend zu machen, selbst, wenn du als Zweitfahrer eingetragen warst. Dazu müsste man allerdings wissen, ob es nach schweizerischem Recht denkbar ist, dass die Firma (also eine juristische Person) ggü. der Behörde haftet, obwohl eine juristische Person natürlich kein Fahrzeug führen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass man versucht, den Betroffenen bei der Firma ausfindig zu machen, dass die Firma aber nicht zur Zahlung verpflichtet ist (Achtung: Hypothese!).

Letztlich droht die Behörde auf dem Schreiben natürlich an, dass der Betroffene auf schweizer Boden zwecks Einziehung des Betrages zur Verantwortung gezogen werden könne. Insbesondere Grenzgängern wird eine Intervention (!) am Arbeitsplatz, auch zur Identifizierung für ein evtl. Gerichtsverfahren angedroht.

Falls du dich also zu letzterer Gruppe zählst oder sehr häufig in der Schweiz verkehrst, könnte es ratsam sein, die Buße zu bezahlen.
In meinem Fall verhält es sich jedoch so, dass ich ca. 1 mal im Jahr privat in der Schweiz bin, immer mit einem anderen Kennzeichen. Allein anhand des Kennzeichens könnten sie mich gar nicht zuordnen, auf dem Reisepass steht keine Adresse... dann müssten sie mich schon anhalten und konkret überprüfen, um das festzustellen, zudem verjähren solche Verstöße wohl nach 2 Jahren (Gedächtnisprotokoll, kannst ja nochmal recherchieren).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mace (21.03.2014)

carcraxx

Fortgeschrittener

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

Danksagungen: 398

  • Nachricht senden

1 701

Freitag, 21. März 2014, 18:41

Also kurz: Solange es einen nicht umbringt, zahlt die Strafe doch einfach. Man hat es "verbrochen" und dann sollte man dazu auch stehen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

koks (21.03.2014), na5267 (21.03.2014), roz (25.03.2014)

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 323

Danksagungen: 6454

  • Nachricht senden

1 702

Freitag, 21. März 2014, 19:38

Ach immer diese Moralapostel :120:


Zahlen werde ich sowieso, da ich mit der Firma gerne zusammenarbeite und der größte Shareholder (bewusst nicht Vorstand) der Vater eines Freundes ist. Denen möchte ich keinen Stress machen, da sie sowieso jedes Jahr Stress haben für das WEF die ganzen deutschen Autos in die Schweiz einzuführen.
Es geht mir einzig um die Hintergründe und Möglichkeiten die mal als deutscher Verkehrssünder hat. Die Strafe von max. 180CHF werde ich gerade noch verkraften können ;)
Es ist meiner Meinung nach die beste Form der Weiterbildung sich mit sich selbst betreffenden Gegebenheiten auseinanderzusetzen.


Danke @LZM:
Die Schweizer Firma hat am Firmensitz sowieso nur einen Treuhänder sitzen 8)
Als Zweitfahrer war ich übrigens nicht eingetragen.
i nspiriert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (21.03.2014)

3000paulchen

unregistriert

1 703

Freitag, 21. März 2014, 19:39

Das kommt ganz auf den Tatvorwurf an. Was wurde dir denn vorgeworfen @3000paulchen:


ich sei am 01.11.2013 um 5:25 Uhr über eine rote Ampel gefahren. Die polizei - so die aussage von den beamten - seien von links (ich bin rechts auf die hauptstrasse gefahren) mit blaulicht "angerauscht" gekommen und wären fast in mich rein gefahren.

sie hätten wegen mir, extra einen einsatz abgebrochen - so hieß es. Im endeffekt haben sie nicht gesehen - welche ampelfarbe ich hatte. Deshalb denke ich, dass die Bußgeldstelle den Bescheid nicht raus geschickt hat. :209:

gibt es andere verjährungsfristen bei vor ort anhalten per polizei als bei nem blitzer oä? @iMace:

lg

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 323

Danksagungen: 6454

  • Nachricht senden

1 704

Freitag, 21. März 2014, 19:45

Meines Wissens nach nicht. Ich wollte nur herausfinden ob es sich noch um eine OWi handelt.


Den gleichen Fall hatte ich übrigens auch vor zwei Jahren. Mein Anwalt hielt es für sinnvoller die Strafe zu Zahlen, nachdem die Behörde einsah nicht beweisen zu können, dass die Ampel länger als eine Sekunde rot war. Damit hatte ich zumindest kein Fahrverbot und meine 14 Punkte verjähren wohl im Oktober diesen Jahres ;)
Einen Anwalt empfehle ich dir aber in jedem Fall, da die Wahrscheinlichkeit eines Verfahrensfehlers höher zu sein scheint als bei Blitzern etc.
i nspiriert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(21.03.2014)

Hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 394

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14610

  • Nachricht senden

1 705

Freitag, 21. März 2014, 19:48

Grundsätzlich ist es wohl so, dass es (noch?) kein Vollstreckungsabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz gibt, sodass die Schweiz keine Möglichkeit hat (außer ggf. über privates Inkasso aber das ist ja so wirksam wie eine Gummiente)

Solange du nie in einem Hotel in der Schweiz übernachtest. Sollte es eine offene Forderung gegen dich geben, kann da schnell mal die Kantonspolizei aufschlagen.
Die Kantonspolizei, bekommt die Daten online aus den Hotels.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mace (21.03.2014), LZM (21.03.2014), sosa (21.03.2014)

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

1 706

Freitag, 21. März 2014, 19:50

Im endeffekt haben sie nicht gesehen - welche ampelfarbe ich hatte. Deshalb denke ich, dass die Bußgeldstelle den Bescheid nicht raus geschickt hat.
Das ist der Bußgeldbehörde i. d. R. reichlich egal. Normalerweise schicken die Bescheide stumpf raus, in der Hoffnung, einen zu erwischen, der sich nicht wehren kann oder möchte (Stichwort: Moral).
Zudem wird die Polizei das auch nicht so aufnehmen. Die Polizei wird feststellen, du hättest die Einlassung gemacht, bei Rot gefahren zu sein (selbst wenn du gar nichts gesagt hast) und das reicht der Bußgeldbehörde schon.

Wie @iMace: schon ausgeführt hat, ist es für die Verjährungsfrist egal, von wem die OWi festgestellt wird, es muss eben nur eine OWi sein, um unter die von dir genannte Verjährungsfrist zu fallen.

In deinem Fall sollte die Verjährung allerdings bereits eingetreten sein, was nicht bedeutet, dass die Behörde dich nicht mehr anschreiben könnte. Für diesen Fall sollte ein Anwalt ihnen die Fristversäumnisse aufzeigen.

Edit:
@Hobbes:

Zitat

Solange du nie in einem Hotel in der Schweiz übernachtest.
Danke für den Hinweis. Innerhalb der 2-jährigen Vollstreckungsverjährung werde ich aber voraussichtlich nicht in der Schweiz übernachten, wenn fahre ich da nur durch oder rein und wieder raus :)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mace (21.03.2014), (21.03.2014)

3000paulchen

unregistriert

1 707

Freitag, 21. März 2014, 19:54


In deinem Fall sollte die Verjährung allerdings bereits eingetreten sein, was nicht bedeutet, dass die Behörde dich nicht mehr anschreiben könnte. Für diesen Fall sollte ein Anwalt ihnen die Fristversäumnisse aufzeigen.

:119: :60:

ich denke - hoffe - nicht, dass hier noch eine Fanmail eintrudeln sollte - falls doch, werde ich mir deinen Rat auf jedenfall zu Herzen nehmen und auch ne Fanmail raussenden :D

Beiträge: 1 144

Registrierungsdatum: 8. September 2013

Wohnort: München

Beruf: Verwaltungsfritze

: 7591

: 7.94

: 27

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

1 708

Freitag, 21. März 2014, 22:09

Naja koks halt, wie immer :D

@GianniMontana:
Bei mir auch nichts, da dürfte auch nichts mehr kommen...


@KarlNickel:
Ich lass mich gern korrigieren in dem Fall, aber bei dir dürfte das Foto ja nicht auswertbar sein oder?
Es ist immerhin nicht ersichtlich, ob du nun zu schnell fährst oder ob der Blitzer nicht den Holländer irgendwie doch erwischt hat?

Beiträge: 1 528

Registrierungsdatum: 28. April 2013

: 126188

: 7.17

: 430

Danksagungen: 1768

  • Nachricht senden

1 709

Freitag, 21. März 2014, 22:36

Wenn per Messschleifen in der Fahrbahn gemessen wird, kann man das klar zuordnen wer zu schnell war.

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 323

Danksagungen: 6454

  • Nachricht senden

1 710

Samstag, 22. März 2014, 03:22

Wobei die Bilder dennoch nicht immer verwertbar sind, sofern auf der Spur nebenan ein Fahrzeug gefahren ist.
In dubio pro reo :118:
i nspiriert

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.